Landwirtschaft
Freiheitliche Landwirte in Tirol gegründet

 v.l. Peter Falbesoner, Hubert Klammer, Alexander Gamper, Peter Schmiedlechner und Sebastian Hager
  • v.l. Peter Falbesoner, Hubert Klammer, Alexander Gamper, Peter Schmiedlechner und Sebastian Hager
  • Foto: FPÖ
  • hochgeladen von Alexander Schguanin

TIROL. Freiheitlich gesinnte Landwirte haben sich heute, 5. Oktober, in der Landeshauptstadt versammelt und die Organisation "Freiheitliche Landwirte Tirol" präsentiert. Sie sind als Landesorganisation Teil der bundesweit agierenden Freiheitlichen Bauernschaft. Obmann ist der Wiesinger Bauer Hubert Klammer. Als Stellvertreter steht ihm Sebastian Hager aus St. Johann in Tirol zur Seite. LAbg. Alexander Gamper aus Kitzbühel übernahm die Funktion als Schriftführer und Peter Falbesoner aus Neustift im Stubaital jene als Kassier.

Tiergerecht und umweltschonend

Thematisch wollen sich die Freiheitlichen Landwirte für eine „tiergerechte und umweltschonende Produktion" und im Zusammenhang damit für eine Selbstversorgung mit heimischen Lebensmitteln einsetzen. Für sie habe die Bedeutung dieser Forderungen die aktuelle Krise gezeigt. Ihnen sei auch ein gerechter Lohn für Arbeit und qualitative Erzeugnisse sowie Schutz und Förderung der Familienbetriebe ein Herzensanliegen wichtig. Um dies zu gewährleisten, ist eine Pflicht zur wahrheitsgemäßen Herkunftskennzeichnung bei Lebensmitteln unumgänglich. Außerdem sprechen sie sich gegen eine Ansiedlung großer Beutegreifer aus und für die Unterstützung der Tiroler Jägerschaft mit der Forderung für Winterruhezonen für Wildtiere.

Eine starke Opposition

NAbg. Peter Schmiedlechner, Agrarsprecher der FPÖ im Nationalrat, der ebenfalls bei der Gründung anwesend war, freut sich über die Gründung in Tirol und blickt einer engen Zusammenarbeit entgegen. "Gerade in Tirol ist es wichtig, der ÖVP-Übermacht in Form des Bauernbundes eine starke freiheitliche Opposition gegenüberzustellen", so Schmiedlechner. Gamper ergänzt: "Die Freiheitlichen Landwirte befinden sich in der Tradition vieler freiheitsliebender Tiroler Bauern, wie etwa Andreas Hofer und Michael Gaismair, die sich von den Ketten der Obrigkeit losreißen wollten."

Alle Nachrichten aus Tirol auf meinbezirk.at

Kritik an 22:00-Uhr Sperrstunde reisst nicht ab
Du möchtest regelmäßig Infos über das, was in deiner Region passiert?

Dann melde dich für den meinbezirk.at-Newsletter an

Gleich anmelden

Kommentare

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Folge uns auf:
Die Bezirksblätter immer mit dabei! Mit der praktischen ePaper-App.


Gleich downloaden!

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen