Geflüchtete fühlen sich in Tirol willkommen

Tirol wird von Geflüchteten ein gutes Zeugnis ausgestellt - das Ergab eine Studie von Ground Truth Solutions
  • Tirol wird von Geflüchteten ein gutes Zeugnis ausgestellt - das Ergab eine Studie von Ground Truth Solutions
  • Foto: Diakonie Flüchtlingsdienst/Nadja Meister - Symbolbild
  • hochgeladen von Bezirksblätter Tirol

TIROL. Eine österreichweite Studie hat ergeben, dass sich Menschen auf der Flucht in Tirol willkommen fühlen. Ziel der Studie war es herauszufinden, wie sich geflüchtete Menschen in Österreich aufgenommen fühlen. Ein Großteil der Geflüchteten fühlt sich in Österreich willkommen. In vielen Bereichen wurde Tirol am positivsten bewertet.

Positive Bewertungen für Tirol

Die Umfrage Ergebnisse waren durchaus positiv. Tirol schneidet in vielen Bereichen am positivsten ab. So fühlen sich 86 Prozent der Befragten von Hilfsorganisationen und 85 Prozent von den Behörden respektvoll behandelt. Auch die Informationen über Angebote und Beratungsmöglichkeiten in Tirol werden als positiv wahrgenommen. Zu wenig Information über Asylverfahren, Arbeitsmöglichkeiten und Bildung gäbe es, so die Studie. Wobei auch hier das Ergebnis in Tirol positiver ausfällt als in den anderen Bundesländern.

Tiroler Weg - Integration von Anfang an

Tirol setzt auf Integration von Beginn an. So gibt es Zugang zu Bildung, Sprachkursen und Arbeit. "Damit soziale Integration in Österreich gelingt, brauche es „Deutschkenntnisse, mehr Kontakt zu Einheimischen sowie Arbeit“, so Landesrätin Christine Baur. Die AsylwerberInnen erkennen die Wichtigkeit von guten Sprachkenntnissen zur sozialen Integration. Sie geben in der Umfrage an, dass sie sich durch Freunde und Einheimische sehr gut sozial unterstützt fühlen.

Umfragepunkte der Ground Truth Solutions-Studie

  • Grundbedürfnisse werden abgedeckt - Mehr als die Hälfte der Befragten gibt an, dass die Grundbedürfnisse großteils abgedeckt werden. Bei weiblichen Befragten ist das Ergebnis jedoch schlechter.
  • Die wichtigsten Bedürfnisse: Bildung, Arbeitsmöglichkeiten und vor allem Deutschkurse
  • Beschwerdemaßnamen und Rechtsberatung: Über die Möglichkeiten in diesen Bereichen herrscht relativ wenig Wissen.
  • Beratung und Unterstützung: Auch hier fühlen sich die Befragten zu wenig darüber informiert, welche Möglichkeiten es gibt. Es fehlt an ausreichenden Informationen über Asylverfahren, Arbeitsmöglichkeiten und Bildung.
  • Willkommensgefühl: Der Großteil der Befragten fühlt sich in Österreich willkommen. Gerade die Freundlichkeit und der respektvolle Umgang der Einheimischen mit den Befragten sei Grund für das positive Willkommensgefühl. Negativ sei teilweise schlechte Behandlung, Diskriminierung und die Angst vor einer drohenden Abschiebung.

Mehr zum Thema

Wahrnehmungen von geflüchteten Personen

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen