Geiz & Gier! Faul- & Dummheit verhindern leistbares Wohnen!!

Wo: stemmeseder, Innsbruck auf Karte anzeigen

In der Juni-Ausgabe des Stadtorgans "INNSBRUCK informiert" formulierten die Gemeinde-Piraten ihre Gedanken als 7 Punkte Programm für ein zahlbares Wohnen im Alpenraum. Ausgangsthese war die Behauptung der SPÖ "Nur städtische Grundstücke ermöglichen leistbares Wohnen." Die aktuelle Realität zeigt anhand der Flüchtlingswelle, dass unüberwindbar geglaubte Rechtssphären partikulärer Interessen & Pfründe - epochal ungesehen - weggewischt werden vor dem rechtsstaatlichen "Alptraum"begriff #ausnahmezustand. Wie ein "Super-Sheriff" greift die Rechtsfigur des Aktionskommissars in die Notsituation ein, und auf wundersame Weise werden in Deutschland nun Bau-, Feuer- oder Ortspolizeiliche Vor-Schriften machtzentrierend & kommissarisch fortgeblasen, auch wenn man ihn für das bürgerliche Publikum hiezulande Flucht-Koordinator nennt. Obwohl jeder weiss, dass erstens das geltende Mietrecht zu renovieren ist, die städtischen Wohnungen nach einer kommissarischen Durchforstung des Bestandes hinsichtlich echter Notlagen & Sozialbedarf rufen, die Banken für die Mitte in die Pflicht zu nehmen wären, hört man allerorts zunächst, wie's nicht geht. Gerade im Zuständigkeitsbereich der sogenannten Gemeinnützigen, die den Mietaufwand analog zur Kapitalgier der Privaten mitwachsen lassen. Liberale Wohneigner, die Immobilien lieber leer & ungenützt lassen, ergänzen das Bild. Gegen diese Trägheit des Herzens & intellektuelle Schwerfälligkeit durch Jahrzehnte des Wohlstandes bricht Gottes Hand: Notstand!

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen