Kapitalistische Gier und "leistbares" Wohnen

Im System der Herrschaft des währungswerten Kapitals "heulen" als Regler der Regenten die Wölfe, um es in einer klassischen Tiermetapher zu sagen, was die Alltagserfahrung mit Finanz-Bossen uns vorführt. Aber wer stellt sich schützend vor die Schafe? Womöglich ein "bekehrter" Wolf, oder ein Schaf im politischen Wolfspelz? Fest steht, dass eine Rebellion der Kreditnehmer im Gange ist, vor allem im Wohnungsbereich. Ein Beispiel: Junger Wipptaler zum Chef-Bänker (Wolf) "Woher nimmt die Bank das Geld für den Kredit?" Wolf (Bänker): "Des geht di gor nix un!" Sprachs und schiebt den Kreditling zur Tür hinaus. Darauf machte ich, Inn Pirat SteMMeseder ein Experiment bei der Hausbank. Frage an jungen Schalter-Bänker:"Woher kommt das Geld für unsere Kredite?" Antwort mit fragender Schäfchenmiene: "Von den Spareinlagen?!" Au! Da hilft nur ein Outing im öffentlichen Forum, passiert im SonderGR von 15.7. zu Kofel & Pema-Buildings:"Wir Inn Piraten sind käuflich, aber transparent!" Ein Raunen geht durch den Plenarsaal. Dann die Beweisführung. Was sind Menschen anthropologisch? Wir sagen:"Wesen, die sich an der größtmöglichen Gier orientieren (müssen)." Syllogistisch: Pirates sunt homines, ergo sunt corruptes. Das strahlt auch auf die sog. Gemeinnützigen ab, was erklärt, warum auch dort die Mieten proliferierend wachsen und auch das 50Jahrs- Jubelierende O-Dorf, Reichenau & Co noch nicht ausreichend refinanziert scheinen. Oder gehts um Jöbchen & Posten, die nicht rosten? Wir, Schelm im Helm.

Wo: Sonnenschlössel, Speckweg 3, 6020 Innsbruck auf Karte anzeigen
Autor:

heinrich stemeseder aus Innsbruck

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

4 folgen diesem Profil

4 Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Wirtschaft

Corona-Krise gemeinsam meistern
Hilfe vor Ort mit dem österreichweiten Netzwerk #schautaufeinander

In Ausnahmesituationen wie diesen stehen die Menschen zusammen und helfen sich gegenseitig. Die Regionalmedien unterstützen dies in allen Bundesländern und Bezirken Österreichs mit dem Netzwerk #schautaufeinander. Hier könnt Ihr Dienste suchen oder anbieten, die uns gemeinsam durch diese Krisenzeiten helfen. Du suchst jemanden, der/die notwendige Lebensmittel nach Hause liefert? Du willst dich in deiner Nachbarschaft nützlich machen, oder gibst online Nachhilfe? Dann poste doch deinen...

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen