Klarstellung von tiroler kliniken
Keine Diebstähle oder Engpässe

Keine großen Diebstähle in den tiroler kliniken
  • Keine großen Diebstähle in den tiroler kliniken
  • Foto: tiroler kliniken
  • hochgeladen von Nadine Isser

Nach falschen medialen Darstellungen stellen die tirol kliniken nun klar, dass es in keinem Haus der tiroler kliniken bisher zu keinen groß angelegten Diebstählen von Lagerbeständen gekommen ist.

Der Vorwurf, der sich auch gegen die Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen der tiroler kliniken wendet, wird von Seiten der tiroler kliniken zurückgewiesen. "Es ist richtig, dass wir die MitarbeiterInnen zu einem verantwortungsvollen Umgang mit Masken aufgerufen haben. Der Grund dafür sind aber NICHT Diebstähle, sondern Lieferschwierigkeiten, da ein Großteil der Weltproduktion von Masken aus China kommt. - Dank einer verantwortungsvollen Einkaufspolitik und Lagerhaltung sind wir in der guten Situation, derzeit noch ausreichend Material auf Lager zu haben. Das erlaubt es uns, Operationen nicht auf Notfälle einzuschränken, wie es leider immer mehr Krankenhäuser gezwungen sind zu tun.- Der Aufruf an unsere MitarbeiterInnen, verantwortungsvoll mit Verbrauchsmaterialien umzugehen, ist äußerst konstruktiv aufgenommen worden und dient dazu, dass es eben nicht zu Engpässen kommt.", heißt es in einer Aussendung der tirol kliniken.

Autor:

Nadine Isser aus Innsbruck

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

10 folgen diesem Profil

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Wirtschaft

Corona-Krise gemeinsam meistern
Hilfe vor Ort mit dem österreichweiten Netzwerk #schautaufeinander

In Ausnahmesituationen wie diesen stehen die Menschen zusammen und helfen sich gegenseitig. Die Regionalmedien unterstützen dies in allen Bundesländern und Bezirken Österreichs mit dem Netzwerk #schautaufeinander. Hier könnt Ihr Dienste suchen oder anbieten, die uns gemeinsam durch diese Krisenzeiten helfen. Du suchst jemanden, der/die notwendige Lebensmittel nach Hause liefert? Du willst dich in deiner Nachbarschaft nützlich machen, oder gibst online Nachhilfe? Dann poste doch deinen...

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen