K.o. für nahe Bürgerpolitik

2Bilder

INNSBRUCK. Seit 17 Jahren gibt es den Unterausschuss Igls, der sich um die Wünsche und Anregungen der Igler Bevölkerung kümmert. Nun gibt es in der Stadtrechtsreform eine Klausel, die für alle Stadtteilausschüsse ein Aus bedeuten würde.

In der Stadtrechtsreform sollen die Stadtteilausschüsse verankert werden, das wünscht sich der Unterausschuss Igls schon lange. Im § 30 des Stadtrechtsentwurfs gibt es nun aber eine Klausel, die den Iglern sauer aufstößt. Diese besagt, dass ein Stadtteilausschuss dann aufzulösen ist, wenn die Wahlbeteiligung auf unter 75 Prozent der vorausgegangen Wahl bzw. Ursprungswahl fällt.

Bei der vergangenen Wahl des Unterausschuss Igls lag die Wahlbeteiligung bei knapp 60 Prozent.

Klaus Defner, Obmann des Unterausschusses Igls, hält diese Klausel für bedenklich: „Wenn es den Fraktionen im Gemeinderat wirklich um die Bürgerzufriedenheit geht, kommen sie um den Stadtteilausschuss nicht umhin“, so Defner.

Sondersitzung am 8. Juni
Die zehn Vertreter des Stadtteiles Igls werden übrigens nicht nach dem Listenrecht, sondern persönlich gewählt. Unabhängig von wahlwerbenden Gruppen und politischen Parteien besteht für die WählerInnen damit die Möglichkeit, Menschen aus dem Ort persönlich zu wählen. Vor­aussichtlich wird der Unterausschuss am 8. Juni eine Sondersitzung in der Volksschule Igls (Habichtstraße) einberufen, um einen Beschluss zu fassen, diese 75-Prozent-Klausel aus dem § 30 ersatzlos zu streichen.

Autor:

Verena Kretzschmar aus Innsbruck

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r
Die wichtigsten Nachrichten per Push Mitteilung direkt aufs Handy! Jetzt für Deinen Bezirk anmelden!

Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.