KOMMENTAR: "Der Kampf um die Deutungshoheit"

Kommentar von Stephan Gstraunthaler
sgstraunthaler@bezirksblaetter.com
  • Kommentar von Stephan Gstraunthaler
    sgstraunthaler@bezirksblaetter.com
  • hochgeladen von Stephan Gstraunthaler

Bereits zu Beginn der "Stadtteiltage"-Initiative kommt auf die Stadtregierung ein veritables Dilemma zu. Eigentlich war diese Veranstaltungsreihe, die sich quer durch Innsbruck ziehen soll, dazu gedacht, den Anwohnern in den Stadtteilen die eigene Politik zu erklären. Jetzt zeichnet sich ab, dass die gelb-rot-grün-schwarze Koalition voraussichtlich mit einem Glaubwürdigkeitsproblem in diesen "Aufklärungs-Herbst" starten muss. Vor allem von Seiten der vereinten Bürgerinitiativen werden die geplanten "Stadtteiltage" schon im Vorfeld als Propaganda-Auftritte der Regierung gebrandmarkt. Und ganz aus der Luft gegriffen ist dieser Vorwurf nicht. Bei etlichen strittigen Themen lief in den vergangenen Jahren die begleitende Kommunikation suboptimal – höflich ausgedrückt. Beispiele gefällig? Glockenhof-Heim, Projekt Rucola, Straßenbahn Peerhof, Flutlicht Reichenau, Abriss Eichhofblock, Kranebitter Kreisverkehr, UMF-Heim Sieglanger ... die Liste ließe sich fortsetzen.

Autor:

Stephan Gstraunthaler aus Innsbruck

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r
Die wichtigsten Nachrichten per Push Mitteilung direkt aufs Handy! Jetzt für Deinen Bezirk anmelden!

Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.