16 Tage gegen Gewalt an Frauen
„Liebe statt Hiebe“ Aktion der SPÖ-Frauen in der Innsbrucker Innenstadt

„Liebe statt Hiebe“: Bei einer Aktion gegen Gewalt an Frauen verbrannten die SPÖ-Frauen Tirol symbolisch Ruten in der Innsbrucker Maria Theresien-Straße.
2Bilder
  • „Liebe statt Hiebe“: Bei einer Aktion gegen Gewalt an Frauen verbrannten die SPÖ-Frauen Tirol symbolisch Ruten in der Innsbrucker Maria Theresien-Straße.
  • Foto: © Hitthaler
  • hochgeladen von Bezirksblätter Tirol

TIROL. Anlässlich der "16 Tage gegen Gewalt an Frauen"-aktion verbrannten die SPÖ-Frauen Tirol symbolisch Ruten in der Innsbrucker Innenstadt. Zudem diskutierte man mit der Leiterin des Gewaltschutzzentrums und kritisierte den momentanen Kurs der Bundesregierung. 

"Liebe statt Hiebe"

Man dürfe bestehende Gewalt an Frauen nicht totschweigen, es sollte schlichtweg kein "Tabuthema" sein, fordert SPÖ-Landesfrauenvorsitzende NRin Selma Yildirim. Mit der Aktion "Liebe statt Hiebe" wollen die SPÖ-Frauen nochmals auf dieses wichtige Thema aufmerksam machen. In der Innsbrucker Maria Theresien-Straße verbrannten die Frauen symbolisch Ruten und informierten Interessierte PassantInnen gerne über mögliche Anlaufstellen, wenn man Hilfe bei Gewaltfällen benötigt. 

Anschließende Diskussion

Nach dem symbolischen Verbrennen gab es eine Diskussion mit der Leiterin des Tiroler Gewaltschutzzentrums, Eva Pawlata. Sie erläuterte: "Die größte Gefahr für Frauen besteht in der Phase der Trennung“.

Neben der Diskussion wurden auch die Kürzungen von Fraueneinrichtungen und Familienberatungsstellen durch die Bundesregierung kritisiert. Dieses kontraproduktive Verhalten lässt die Zukunft der Frauen im Land schlecht aussehen, so Yildirim. 

Mehr zum Thema auf meinbezirk.at:
16 Tage gegen Gewalt an Frauen: Auch die Kitzbüheler bekannten sich zu „Orange“

„Liebe statt Hiebe“: Bei einer Aktion gegen Gewalt an Frauen verbrannten die SPÖ-Frauen Tirol symbolisch Ruten in der Innsbrucker Maria Theresien-Straße.
Diskussion über Gewaltschutz in Tirol: Stadträtin Elisabeth Mayr, SPÖ Landesfrauenvorsitzende NRin Selma Yildirim, die Leiterin des Tiroler

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen