Positive Bilanz - Rechnungsabschluss 2017 des Landes Tirol

LH Günther Platter und LHStvin Ingrid Felipe präsentierten heute im Anschluss an die Regierungssitzung den Rechnungsabschluss des Landes Tirol 2017.
  • LH Günther Platter und LHStvin Ingrid Felipe präsentierten heute im Anschluss an die Regierungssitzung den Rechnungsabschluss des Landes Tirol 2017.
  • Foto: Land Tirol/Brandhuber
  • hochgeladen von Bezirksblätter Tirol

TIROL. Heute, 24.04.2018, präsentierte das Land Tirol den Rechnungsabschluss für 2017. Die Tiroler Landesregierung beschloss bereits 2012, Defizite im Landesbudget zu vermeiden. Auch im Rechnungsabschluss 2017 wurde dieses Ziel erreicht. Zum sechsten Mal in Folge wird ein Nulldefizit verzeichnet.

Zum sechsten Mal in Folge ein Nulldefizit erreicht

In vergangenen Jahr verstärkte das Land Tirol die Investitionsmaßnahmen, gleichzeitig wurde weniger Geld ausgegeben als eingenommen, so Landeshauptmann Günther Platter. Die Landesregierung erreichte zum sechsten Mal in Folge ein Nulldefizit. Im vergangenen Jahr wurden 3,83 Millionen Euro budgetiert. Diese Ausgaben wurden nicht überschritten. Gleichzeitig sank in Tirol die Pro-Kopf-Verschuldung von 372 Euro auf 360 Euro. Der Schuldenstand sank auf 270 Millionen Euro. Auch die Haftungen des Landes Tirol wurden weiter verringert. Diese betragen nun mehr 192 Millionen Euro.

Stabile Finanzen sorgen für Planungssicherheit

"Stabile Finanzen sind die Voraussetzung dafür, weiterhin vernünftig planen und gestalten zu können. Der ausgeglichene Haushalt ermöglicht es uns, dass wir in jene Bereiche investieren, die sozialen Frieden und Teilhabe für alle Menschen in unserem Land gewährleisten“, so Landeshauptmannstellvertreterin Ingrid Felipe.

Wirtschaftsaufschwung und Investitionen

Längerfristige Investitionen zeigten sich nun im anhaltenden Wirtschaftswachstum. Dieses sei eine zentrale Voraussetzung für den Wohlstand Tirols, so Günther Platter: „Diesen Weg gehen wir bei einem prognostizierten Wirtschaftswachstum von 3,5 Prozent für 2018 in dieser Form weiter!" Im vergangenen Jahr wurde in zahlreiche Bereiche investiert: beispielsweise in das Gesundheitssystem, in die Kinderbetreuung, Infrastruktur, ArbeitnehmerInnen und den öffentlichen Verkehr. Weitere Investitionen wurden in die Sportinfrastruktur getätigt.

Investitionen in Pflege und Gesundheit

Im vergangenen Jahr hat das Land Tirol verstärkt in den Gesundheitsbereich investiert: in die Kinderpsychiatrie in Hall, in das Ärztepaket für die Landeskrankenhäuser und die Gehaltsanpassung für MitarbeiterInnen in den Pflegeberufen und ÄrztInnen in den Bezirkskrankenhäusern. „Das Ziel eines ausgeglichenen Haushaltes verfolgen wir nach Kräften weiter – wenngleich uns Mehrkosten beispielsweise im Pflege- und Gesundheitswesen vor zusätzliche Herausforderungen stellen.", so Günther Platter. Hier werde er sich gegen die Vorgaben des Bundes wehren, diese würden die stabilen Finanzen des Landes Tirol gefährden.
Die Details zum Nachlesen: Rechnungsabschluss 2017

Mehr zum Thema

Doppelbudget für 2017 und 2018 präsentiert
TIROL: Niedrigster Verschuldungsgrad auf nationaler Ebene

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen