Ein piratiges Rechtsgutachten zum Transit. Auftrag von Gerecht. Eine Problemskizze
Sind wir das Volk? Frage zur Transitlage

MIT DEM EINTRITT ÖSTERREICHS IN DIE EU ist der Transitvertrag sowieso obsolet.

Da waren sie alle fassungslos, als Professor für Völkerrecht & Recht der internationalen Beziehungen DDDr. Waldemar Hummer diesen Satz bei einer öffentlichen Veranstaltung an unserer Alma Mater zu Innsbruck in den propangandabewegten Zeiten kurz vor dem Beitritt ganz trocken servierte, als ginge es um das Eh-Schon-Wissen unter Gleich-Informierten & vor allem Gleich-Gesinnten.

Wir, also ich, Heinrich Stemeseder & mein privates Umfeld, wir sind dann auch gar nicht zur Abstimmung des Volkes auf nationaler Ebene hingegangen, weil ein WIDERSTAND DURCH MITARBEIT so gar nicht unsere Sache ist.

Immerhin machten wir uns als unsere persönliche Arbeit & in Mitverantwortung für das Zeitgeschehen sehr zeitgleich daran ein Buch über das WIDERSTANDSRECHT zu schreiben, welches zunächst als Dissertation am Institut für Verfassungsrecht eingereicht wurde, & das sodann beim international renommierten Verlag Duncker & Humblot in Berlin 1997 erschienen, & seitdem weltweit in ausgesuchten & handverlesenen Bibliotheken & Buchhandelshäusern präsent ist.

Viel Wasser ist seit dem den Vater-Fluss Inn in Richtung unserer Geburtsheimat dem Innviertel hinabgeflossen, wer hätte damals gedacht, dass die Diskussionen zum Thema eine ganze Generation beschäftigen würden & zum gegenwärtigen Zeitpunkt regelrecht aus dem Ruder laufen würden, weil sich eine EU-Kommissarin, als zuständige Wächterin über die womöglich NICHTS-ALS-VERKEHRSFREIHEITEN innerhalb der europäischen Union dem Professor gleich kein Blatt vor den Mund nehmen wollte.

Well, well, well dearest homies, die Äußerung des Professors blieb ausser kurz erstarrten Politikergesichern ohne Folgen, was mit dem Bild des Völkerrechters im allgemeinen zu tun haben könnte. A PEDANTIC MAN IN HIS CLOSET DICTATES THE LAW OF NATIONS; EVERYBODY QUOTES, BUT NOBODY MINDS HIM. Locker übersetzt: Ein seltsamer Vogel, jeder stimmt ihm zu, aber keiner nimmt ihn ernst. So der Court of Admiralty schon 1778.

Quelle: Österreichisches Handbuch des Völkerrechtes, Wien 1991, Seite 107, cit. nach Wolfram Karls Aufsatz: Sonstige Quellen des Völkerrechts

So fassungslos, wie der Tiroler Landeshauptmann auf die provokative Einladung zum Verlassen des gemeinsamen Binnenmarktes reagiert hat, so fassungslos waren wir über den SHITSTORM IN DEN SOZIALEN MEDIEN, den dieser (un)bedachte Angriff auf unsere nationale Verantwortung für unsere Tiroler/INNEN als Herren im eigenen Land auslöste, so empört wie vor allem in Pflicht für die Gesundheit & das Heil unserer Landsleute, vor allem unserer Kinder & schwächeren Mitmenschen auf unserem Territorium, so erstaunt waren wir über die Radikaltät von Tirolern als Kämpfer/INNEN für Tiroler, zumindest dem Wortlaute nach.

Einige lehnten sich da ganz weit aus dem Fenster, sogar der Südtiroler "BUMSER" wurde gedacht, mit dem lapidaren Kommentar, zwei Pfeiler wären gleich einmal umgelegt. Wir distanzieren uns klarerweise von solchen emotionalen Unmutsäußerungen der Volksempörung an der Strafrechtsgrenze, selbst wenn sie nur spiegeln, was neurolinquistisch fremdprogrammierend auf das "Opfer" einwirkt. Wie weit können & wollen wir das NATURRECHT auf Notwehr, das Recht des Notstandes unter einer Masse von Klima-(Un)Heilsprediger/INNEN in unserer Heimatstadt des jüngst gemeinderätlich erklärten Klima-Notstands vertreten?!

IM ZENTRUM DES GUTACHTENS wird klarerweise eine ABWÄGUNG DER RECHTSGÜTER stehen, zentralst Gesundheit, Körperliche Integrität & Unversehrtheit versus Freiheit des Warenverkehrs.

Dann, was ist zumutbar, was haben wir bekommen als Ausgleich & von wem?

Welche Lobbies & internationale Konzerne stehen uns zur rechtlichen Gegnerschaft vor!

Das erfordert unisono & unilogo eine Transparenz der Rechnungslegung, jetzt & nicht in weiteren zwanzig Euro-Fighting-Transitjahren.

Dann welche Alternativen Einkommensquellen stehen uns zur Verfügung, wenn exzessive counter-measures auf uns hereinbrechen würden? Stichworte von uns beiträglich dazu: Transparenz beim TIROLER WASSER, Begrünung unserer Berge mit traditionellen & hyperlegalen HANFBAUERNSCHAFTEN, Umstrukturierung von Hotellerie & schlecht finanziertem Gewerbe durch einen multilateralen HEINRICH-FONDS zur Finanzierung von Ausgleichs-Sanierungen & neuorganisierten Objekten der potentiell & offiziell 5.000 verzeichneten Hotels durch ihre Steuerberater, Rechtsvertreter & Finanz-Controller, besser gesagt von denen, die die Sache als Tiroler für Tiroler in Heimathand weitermachen wollen...ein Konzept, das wir ebengleich seit nun zwanzig Jahren predigen, bislang ohne Erfolg!

Gut, bislang hatte unser aller KLIMA auch noch keine Krise, so politisch rechtserklärt als diese!

Eine Analyse der Schuld am status quo könnte nicht schaden, obwohl JETZT EINFACH KONSENS not tut. Denn Konsens bewirkt uns die Macht, & nichts anderes meint die politische Kampf-Parole WIR SIND DAS VOLK!

Gibt es uns noch als Souverän, oder wie wird das Europa sehn?

Wenn die allgemeine Fassungslosigkeit über die EU-Provokation erhoben einer besonnenen Beruhigung, einer Kraft durch passiven Widerstand, der Ruhe vor der Repatrifizierung von Luft, Wasser & Energie unserer Sonnenkraft im Alpenraum gewichen ist...geht es heiter in eignen Landen weiter.

Ein finales Dankeschön dem Gemeinderat Gerald Depaoli von der Innsbrucker Rats-Fraktion GERECHT für ein gerechteres Innsbruck für die Legitimität unseres zu erstellenden Gutachtens durch seinen politischen Auftrag an uns. 

Auch respectfully dem hochgeschätzten Rechtsfreund & Anwalt in unserer politisch widerständigen #thc4all- FUSSFESSEL-Sache Markus Abwerzger, der obwohl wie wir kein Native-Born-Tyrolean, unglaublichen Mut & legalitäre Tapferkeit zeigte, als er am Klimax der gegenwärtigen Empörung via Tiroler Tageszeitung erklärte, man werde halt regelmässig die Autobahn blockieren müssen, was wie wir ergänzen in Tirol ja nun ein viertel Jahrhundert rechtsstaatliche Traditon hat , wie ein Blick in unser Widerstandsbuch- Berlin 1997, Seite 9, lehrt, wo es heisst: "WO RECHT ZU UNRECHT WIRD, WIRD WIDERSTAND ZUR PFLICHT...als Formel, die zur Rechtfertigung von zivilem Ungehorsam gerne verwendet wird." & als patriotische Fussnote dazu, " so zum Beispiel bei der Autobahnblockade Volders bei Innsbruck." Eigen-Zitat Ende

Last but not least, sondern peoples voice first, thanXXX für die grenzgeniale Aussage eines Tankwartkollegen & auch LKW-PILOTEN, einst tätig in Gries am Brenner, selbes Italo-Label wie wir als Autobahn-Tankwart round about 2007 in Matrei am Brenner, ein Satz aus dem Volke, gesprochen von Günther Eiter, heut tätig in einer Uniform der Stadt Innsbruck, der Günther von uns gestern angesprochen in einem heimischen Nahversorger in unserem Viertel Wilten dazu also:

" Wir müssen das Konsumverhalten der Leute ändern, ohne dass sie es merken."

Er sprach dies große Wort gelassen aus, wie das nur echte Arbeiter so können.

Genau Kamerad Günther, regional, handelsfair, sozial-einkommensgerecht!

Nicht liberal, totalitär-global & MIR EGAL!
Schöner Gruß ans Börserl...so
Ertönet das Piraten-Mörserl!

Tiroler Schützen Feuer Froi, Ahoi!
In Sonntag-Friedens Namen
Gottbefohlen Amen!!

Autor:

heinrich stemeseder aus Innsbruck

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

4 folgen diesem Profil

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Wirtschaft

Corona-Krise gemeinsam meistern
Hilfe vor Ort mit dem österreichweiten Netzwerk #schautaufeinander

In Ausnahmesituationen wie diesen stehen die Menschen zusammen und helfen sich gegenseitig. Die Regionalmedien unterstützen dies in allen Bundesländern und Bezirken Österreichs mit dem Netzwerk #schautaufeinander. Hier könnt Ihr Dienste suchen oder anbieten, die uns gemeinsam durch diese Krisenzeiten helfen. Du suchst jemanden, der/die notwendige Lebensmittel nach Hause liefert? Du willst dich in deiner Nachbarschaft nützlich machen, oder gibst online Nachhilfe? Dann poste doch deinen...

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen