RSG 2025
„Spitalsreform ist ein partizipativer Prozess und startete auf Expertenebene“

Landesrat Bernhard Tilg

TIROL. Im Herbst vergangenen Jahres hat die Landeszielsteuerungskommision die Überarbeitung des stationären Regionalen Strukturplans Gesundheit (RSG) 2025 beschlossen. Nun folgen Einzelheiten.

Die Spitalsreform folgt den bundesweiten Vorgaben sowie dem Landes-Zielsteuerungsübereinkommen zur Umsetzung der Gesundheitsreform im Bundesland Tirol.
Sie ist eng eingebettet in das Umfeld „Ambulanter RSG“ inklusive Umsetzung von Primärversorgungseinheiten und dem „Strukturplan Pflege 2012-2022“.

Ein partizipativer Prozess

Die Weiterentwicklung des „Tiroler Krankenanstaltenbettenplanes“ erfolgt im Rahmen eines partizipativen Prozesses mit allen vom Prozess betroffenen Krankenhäusern.

Auf Expertenebene werden diverse Diskussionsvorschläge diskutiert.
Gegen Ende des Prozesses finden sogenannte „Regionalkonferenzen“ mit breiter Einbindung aller Stakeholder statt.

Mehr zum Thema
Politik in Tirol

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen