Unterstützung von Klein- und Kleinstskigebieten

Möglichst viele Klein- und Kleinstskigebieten sollen nach Meinung der SPÖ Tirol erhalten bleiben. (Symbolbild)
  • Möglichst viele Klein- und Kleinstskigebieten sollen nach Meinung der SPÖ Tirol erhalten bleiben. (Symbolbild)
  • Foto: pixabay.com
  • hochgeladen von Bezirksblätter Tirol

TIROL. Der Plan sieht vor, dass die großen Skigebiete in der Branche (gemeint sind hier Seilbahnbetriebe wie in Ischgl oder Sölden), die kleineren Gebiete unterstützen. 

Finanzielle Nöte der Klein- und Kleinstbetriebe

Lentsch befürwortet die Unterstützung der Klein- und Kleinbetriebe. Dabei hat er Betriebe im Kopf, wie am Fuße des Venet in Zams. Oft sind die kleineren Skigebiete von finanziellen Nöten geplagt und müssen durch die Gemeinden und das Land aufrecht erhalten werden. Dabei helfen außerordentliche Subventionen, erläutert Lentsch

Große unterstützen die Kleinen

Abhilfe soll dabei eine verpflichtende Abgabe der finanzstarken Skigebiete an die Kleinskigebiete schaffen. Dadurch erhofft man sich, die kleinen, meist von den Einheimischen und weniger von Touristen besuchten Gebiete, zu erhalten. 
Auch der Tourismussprecher der neuen SPÖ Tirol, Philip Wohlgemuth betont dazu: "Unsere Kinder sollen und wollen am ‚Hausberg‘ das Skifahren lernen."

Mehr zum Thema auf meinbezirk.at:
Von alten Plänen und ausständigen Förderungen

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen