Zum Bürgerlichen Rechtsstaat: Wer Recht sagt, will betrügen!!!

Wo: stemmeseder, Innsbruck auf Karte anzeigen

Auf den Anarchisten und territoraltreuen Sozialisten Pierre Joseph Proudhon (1809 -1865) wird die Thementhese der Überschrift rückgeführt. Berühmt ist er für die Kampfparole zur Eigentumsfrage: "Eigentum ist Diebstahl!" Wenn Wörter unsere Seelenspiegel sind, kann man verstehen, dass seine Zeit/Geld-Genossen vor dermassen "fürchterlichen Formeln" - wie er selbst einmal sagte - geschockt waren. Systemanalyse wie "Gott ist das Übel!" würde ihm das Publikum heute durchgehen lassen und "Die beste Regierung ist die Anarchie!", das würde ihm heute nach dem großen Weltbürgerkrieg zwischen Eigentum & Sozialismus selber zu schmerzhaft sein, beweisen doch Streitereien mit dem Großbürger Marx, wie sehr Proudhon auf der Seite des normalen Volkes stand & steht, auch wenn sich das Volk als Arbeiter- & Bauernstaat erledigt hat & wir in eine Situation der Massensynthetisierung der Völker zum Einheitsmenschen getreten sind. Der einzige Geistestypus, der das noch nicht bemerkt hat, ist der BÜRGER. Er hat sich den Staat als SEINEN RECHTSSTAAT zurechtgeredet. Medial in klein- & mittelbürgerlichen Denkformaten und nach dem Ideal eines liberalen Großbürgertums in Zement diskutiert. Volkes Anwalt wich beispielsgleich dem ORF-Bürgeranwalt & die Staatsgewalt muss alles regeln & sichern können, darf selbst aber nichts mehr, weil längst EU-kommissarisch regiert wird und im Vorfeld dieser volksentrückten Macht, die globalen Finanzkräfte uns "beschenken" & lenken... meint Innsbrucks Piratenvolksanwalt.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen