Bezahlte Anzeige

AUDIOVERSUM - Eine europaweit einzigartige Welt des Hörens wird eröffnet

v.l.n.r.: Dr. Ingeborg Hochmair, CEO MED-EL, Mag.a Christine Oppitz-Plörer, Bürgermeisterin der Stadt Innsbruck, Dr. Eckhard Schulz, Initiator AUDIOVERSUM, Dr. Christina Beste, Head of AUDIOVERSUM
15Bilder
  • v.l.n.r.: Dr. Ingeborg Hochmair, CEO MED-EL, Mag.a Christine Oppitz-Plörer, Bürgermeisterin der Stadt Innsbruck, Dr. Eckhard Schulz, Initiator AUDIOVERSUM, Dr. Christina Beste, Head of AUDIOVERSUM
  • Foto: AUDIOVERSUM
  • hochgeladen von Bezirksblätter Tirol

DAS HÖREN VERSTEHEN – darum geht es im AUDIOVERSUM. Dr. Ingeborg Hochmair, MED-EL Geschäftsführerin und Dr. Eckhard Schulz, Initiator des AUDIOVERSUM, freuen sich über die erfolgreiche Fertigstellung der interaktiven Ausstellung und laden Partner und Prominenz aus Politik, Wirtschaft und Verwaltung zur Eröffnungsfeier.

Innsbruck, 30. Jänner 2013: Nach eineinhalb Jahren Planung, Entwicklung der Exponate und Realisierung des Ausstellungskonzepts wird das AUDIOVERSUM im Herzen von Innsbruck am Mittwochabend feierlich eröffnet. Der Wiltener Abt Raimund Schreier segnet das Gebäude. Gemeinsam mit Vertretern aus der Politik schneiden Dr. Ingeborg Hochmair und Dr. Eckhard Schulz das symbolische rote Band durch und geben damit den Ausstellungsbereich offiziell für Besucher frei. „Das AUDIOVERSUM wird auf interaktive Weise das Thema ,Hörenʻ vermitteln und soll den Besuchern auf spielerische Art diese, für die Erfassung unserer Wirklichkeit so wichtige Sinneswahrnehmung, näherbringen. Wir sind sehr stolz auf den erfolgreichen Projektverlauf undunsere technologisch anspruchsvollen Installationen und Exponate“, zeigt sich Dr. Ingeborg Hochmair zufrieden.“

Die Welt des Hörens
Die ganze Welt ist Klang. Ein einziger Ton, ein feines Summen, ein paar Worte genügen, um im Kopf bunte Bilder entstehen zu lassen. Um den Menschen diese vielfältige Welt des Hörens zu eröffnen, um aufzuklären und ein Bewusstsein für die Bedeutung guten Hörens zu schaffen, hat MED-EL als Pionier auf dem Gebiet implantierbarer Hörlösungen eine europaweit einzigartige Ausstellung ins Leben gerufen. „Im AUDIOVERSUM können wir hervorragend Schüler, Jugendliche und Erwachsene spielerisch aufklären. Darüber hinaus ist es uns besonders wichtig, über die enorme Bedeutung des Hörens und des Gehörs für Lebensqualität, Kommunikation und die Entwicklung von Kindern zu informieren“, so Dr. Eckhard Schulz. „Als Pionier auf dem Sektor der implantierbaren Hörlösungen möchten wir unser Wissen einer breiten Öffentlichkeit zugänglich machen. Denn dem Gehör wird oft nur wenig Beachtung geschenkt – obwohl es ein unglaublich faszinierendes Sinnesorgan ist“, unterstreicht Dr. Ingeborg Hochmair.

Die Faszination Hören auf spielerische Art entdecken
Eine virtuelle Reise durch das menschliche Ohr, die Entdeckung einer städtischen Klanglandschaft beim Betreten der Treppenstufen oder das Nachfühlen einer Hörbeeinträchtigung – all das und noch viel mehr wird im AUDIOVERSUM erlebbar. Außergewöhnliche Hörerlebnisse versprechen, kleine und große Besucher auf eine aufregende Reise in die Welt des Hörens zu entführen. Auf über 1.000 Quadratmetern Fläche wird dem Interessierten im Rahmen einer interaktiven Ausstellung demonstriert, welche Bedeutung Hören für die Lebensqualität des Menschen hat oder wie der menschliche Hörsinn funktioniert. Die Exponate wurden von MED-EL in Zusammenarbeit mit dem Projektpartner Ars Electronica, einem führenden Zukunfts- und Technologieunternehmen, entwickelt. „Im AUDIOVERSUM können die Besucher auf eine Reise durch akustische Landschaften, die sonst oft nur sehr unbewusst wahrgenommen werden, gehen. Sie betreten eine Welt aus Klängen und entdecken das eigene Sinnesorgan neu. Gleichzeitig erleben sie, was passiert, wenn Menschen anders oder gar nicht hören. Ungewöhnliche Technologien, einmalige Erlebnisse und fesselnde Installationen laden ein zum Mitmachen, Mitspielen und Nachdenken“, berichtet Dr. Eckhard Schulz.

Über MED-EL
MED-EL Medical Electronics mit Hauptsitz in Innsbruck und 28 Niederlassungen weltweit ist ein führender Anbieter von Hörimplantatsystemen und beschäftigt mehr als 1.400 Mitarbeiter. Die österreichischen Wissenschaftler und Gründer des Unternehmens, DI Dr. Ingeborg und Prof. Dr. Erwin Hochmair entwickelten 1977 das erste mikroelektronische Mehrkanal-Cochlea-Implantat und legten 1990 mit der Einstellung ihrer ersten Mitarbeiter den Grundstein der Unternehmensgeschichte.

Das Cochlea-Implantat war und ist bis heute der erste tatsächlich realisierte Ersatz eines Sinnesorgans. Im Bereich implantierbarer Lösungen zur Behandlung unterschiedlicher Arten von Hörverlust bietet MED-EL mit dem Cochlea-Implantat-, dem Mittelohrimplantat-, dem EAS (kombinierte Elektrisch Akustische Stimulation) System, dem Hirnstammimplantat (ABI) sowie dem ersten aktiven Knochenleitungsimplantat weltweit die breiteste Produktpalette. Menschen in etwa 100 Ländern können heute mithilfe eines Produkts von MED-EL hören.

Weitere Informationen finden Sie
unterwww.medel.com.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen