Signum 2018
Tiroler Edelbrandsommeliers präsentieren gemeinsames Qualitätsprodukt

Präsident der Tiroler Edelbrandsommeliers Martin Fankhauser, Sommelière Elke Obkircher, Landeshauptmann Günther Platter und Sommelier Anton Rossetti beim Fassanstich.
3Bilder
  • Präsident der Tiroler Edelbrandsommeliers Martin Fankhauser, Sommelière Elke Obkircher, Landeshauptmann Günther Platter und Sommelier Anton Rossetti beim Fassanstich.
  • Foto: LK Tirol
  • hochgeladen von Bezirksblätter Tirol

TIROL. Für Genießer ein Fest: Der Signum-Fassanstich 2018. Der diesjährige Cuvée der Tiroler Edelbrandsommeliers wurde feierlich aus dem Fass gehoben, dazu kommt, dass ein Teil des Erlöses für einen guten Zweck gespendet wird. 

Edle Tropfen vom Fass

Die "Botschafter des Genusses", sprich die 53 Mitglieder des Vereins Tiroler Edelbrandsommeliers, hatten Grund zu feiern. Sie konnten ihren Signum 2018, ihr gemeinsames Spitzenprodukt vorstellen. Dazu werden jährlich nur die besten Apfelbrände ausgewählt und in einem Holzfass gelagert. Dieses Jahr besteht der Signum aus 23 verschiedenen Apfelbränden von 18 Tiroler Brennereien. Der edle Tropfen wurde im ORF Landesstudio Tirol aus dem Fass geholt. 

1.000 Flaschen edelster Cuvée

Der jährliche Signum ist pure Tiroler Qualität. Dafür unterschreiben die Brennerinnen und Brenner sogar, dass ihre verwendeten Äpfel ausschließlich aus Tirol stammen und das Produkt aus ihrer eigenen Herstellung ist. Dieses Jahr konnte man knapp 1.000 Flaschen mit edlen Tiroler Tropfen aus dem Fass holen. 
Einige Flaschen des Brandes werden für den guten Zweck gespendet. Bei der "Licht ins Dunkel"- Gala werden die Produkte zum Einsatz kommen. 

Mehr zum Thema auf meinbezirk.at:
Es gibt 20 neue Edelbrandsommeliers

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen