AK Tirol
Tourismus-Mitarbeiter dürfen aus den Quarantäne-Regionen nach Hause fahren

Vergangene Woche hatte die AK Tirol auf die Lage vieler ehemaliger Tourismus-Mitarbeiter in den Tiroler Quarantäne-Regionen aufmerksam gemacht
2Bilder
  • Vergangene Woche hatte die AK Tirol auf die Lage vieler ehemaliger Tourismus-Mitarbeiter in den Tiroler Quarantäne-Regionen aufmerksam gemacht
  • Foto: © pixabay
  • hochgeladen von Sieghard Krabichler

TIROL. Es scheint sich jetzt die Lage für die ehemaligen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in den Tiroler Quarantäne-Gebieten zu bessern. Nach den rund 260 Briten, die bereits am vergangenen Wochenende in ihre Heimat geflogen wurden, dürfen heute Ungarn, Deutsche und Österreicher mit ihren Pkw und mit Sammelbussen ausreisen.

Am Freitag hatte die AK Tirol auf die Lage vieler ehemaliger Tourismus-Mitarbeiter in den Tiroler Quarantäne-Regionen aufmerksam gemacht. Viele von ihnen haben berichtet, dass sie sich in akuten Notlagen befinden würden. Dazu kam, dass sie aufgrund der Quarantäne-Maßnahmen bis auf Weiteres nicht in ihre Heimatländer zurückfahren durften.

Ein Weg gefunden

„Offenbar hat man sich danach dieser Menschen – Saisonniers und übrigens auch Urlaubern aus Österreich – besonnen. Und plötzlich wurden Möglichkeiten gefunden, wie sie unter Einhaltung von Vorsichtsmaßnahmen nach Hause fahren können“, berichtet AK Präsident Erwin Zangerl.

AK Präsident Erwin Zangerl

Mit Privat-PKW und Bus

Die rund 260 Briten sind am Freitag aus dem Paznauntal und St. Anton ausgereist und mit dem Flugzeug in ihre Heimat gebracht worden. Heute dürfen am Nachmittag die ungarischen und deutschen Staatsangehörigen mit ihren Privat-Pkw und mit Bussen aus den Quarantäne-Regionen ausreisen und werden bis zur Grenze begleitet.

Alle Österreicherinnen und Österreicher, die ebenfalls noch warten mussten, dürfen ab sofort nach Hause fahren. Zuerst alle, die selbst mit einem Pkw angereist waren, alle anderen werden heute noch mit Bussen aus den jeweiligen Regionen gebracht.

Mehr zum Thema

Arbeitsrechtlichen Neuerungen bedingt durch die Corona-Maßnahmen
Vergangene Woche hatte die AK Tirol auf die Lage vieler ehemaliger Tourismus-Mitarbeiter in den Tiroler Quarantäne-Regionen aufmerksam gemacht
AK Präsident Erwin Zangerl
Du möchtest regelmäßig Infos über das, was in deiner Region passiert?

Dann melde dich für den meinbezirk.at-Newsletter an

Gleich anmelden

Kommentare

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Folge uns auf:
Aktuell
Die Bezirksblätter immer mit dabei! Mit der praktischen ePaper-App.


Gleich downloaden!

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen