22.05.2017, 04:29 Uhr

Eine sagenhafte Quelle

Der Gasthof zur Blauen Quelle, zugleich ein Drei- Sterne- Hotel, steht direkt an der Straße nach Erl, nur wenige Gehminuten vom berühmten Tiroler Festspielhaus entfernt
Die Blaue Quelle in Erl ist nicht nur das älteste Naturdenkmal Tirols sondern auch ein besonders schöner, legendenumrankter Ort.

Bereits 1926 wurde die Karstquelle, die unglaubliche 700 Liter mineralhaltiges Wasser pro Sekunde aussprudelt, zum Naturdenkmal erklärt und war damit das überhaupt erste im Land!
Eine von vielen Sagen, die sich um das herrlich türkisblaue Wasser des Quellteichs ranken, handelt von einem Wassermann, der irgendwo versteckt am Grund lebt. Wenn man Sorgen hat, dann soll man ans Ufer kommen, einem weißen Kiesel all die eigenen Probleme erzählen und den Stein dann ins kühle Nass werfen. Der Wassermann wird ihn in einer Truhe auf ewig verwahren, sodass man erleichtert und befreit seiner Wege gehen kann...

Auf jeden Fall kann man an diesem schönen Weiher herrlich entspannen, zur Ruhe kommen und zumindest für eine Weile alles um sich herum vergessen...
3
2
3
1
2 4
3 6
12
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Lesen Sie auch die Bildkommentare zum Beitrag
3 Kommentareausblenden
27.769
Anna Aldrian aus Graz-Umgebung | 22.05.2017 | 08:20   Melden
162.261
Birgit Winkler aus Krems | 22.05.2017 | 09:52   Melden
48.416
Petra Happacher aus Innsbruck | 24.05.2017 | 04:50   Melden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.