03.11.2016, 13:13 Uhr

Vortrag "Bananen im Fokus: (Wie) Wirkt Fairer Handel?"

Wann? 10.11.2016 19:00 Uhr

Wo? Foyer der Südwind Nord-Süd-Bibliothek, Leopoldstraße 2, 1. Stock, 6020 Innsbruck AT
Der Mitarbeiter eines Kleinbauern mit Fair Trade-Bio-Anbau in der Provinz Guabo, Ecuador, zieht die geernteten Bananenstauden am Zugseil durch das Bananenfeld zur Verpackungsstation. Eine Staude aus Bio-Anbau wiegt zwischen 20 und 30 Kilo. Eine Staude aus konventionellem Anbau um die 50 Kilo. Im Hintergund kann man erkennen, dass die Bananen im Bio-Anbau in Mischkultur mit Kakao und anderen Tropenfrüchten gehalten werden. Das mindert die Wahrscheinlichkeit von Erkrankungen der Pflanzen und sorgt für zusätzl (Foto: Foto: Mirjam Hägele)
Innsbruck: Foyer der Südwind Nord-Süd-Bibliothek | Bananen sind nach Äpfeln das beliebteste Frischobst der Österreicherinnen und Österreicher, doch ungerechte Löhne und schlechte Arbeitsbedingungen prägen den Alltag von PlantagenarbeiterInnen und KleinbäuerInnen. Am Do, den 10. November um 19:00 Uhr berichtet Bananen-Experte Segundo Bautista Cañar Agurto in der Südwind-Bibliothek über aktuelle Herausforderungen im Bananenanbau. Im Zuge seines Besuches steht Cañar für Einzelinterviews zur Verfügung.

Segundo Bautista Cañar Agurto ist Bananenbauer, bewirtschaftet rund 4 Hektar Land in der Region Machala (Ecuador) und ist seit 10 Jahren Mitglied der FAIRTRADE-Kooperative ASOGUABO. Er kennt die Lage der BananenbäuerInnen in Ecuador, die aktuellen Herausforderungen durch den Einsatz von Pestiziden im konventionellen Bananenanbau und die Auswirkungen des Klimawandels. Seine Kritik verbindet er mit konkreten Alternativen, den Handel mit Bananen fairer zu gestalten.

Vortrag: "Bananen im Fokus: (Wie) Wirkt Fairer Handel?" mit Segundo Bautista Cañar Agurto (Ecuador)
Do, 10. November 2016, 19:00 Uhr
Foyer der Südwind Nord-Süd-Bibliothek, Leopoldstraße 2/1. Stock, Innsbruck
Eine Veranstaltung von SÜDWIND Tirol in Kooperation mit FAIRTRADE Österreich.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.