24.03.2017, 13:49 Uhr

Auf den Spuren von Martin Luther

(Foto: Veranstalter)

Leserreise anlässlich des Reformationsgedenkens vom 10. bis 15. Juli

(dibk). Die dramatischen Anfänge der Reformation in den Jahren 1517 bis 1525 markieren den Übergang vom späten Mittelalter zur Neuzeit. Eine Leserreise des Tiroler Sonntag führt Mitte Juli zu den Originalschauplätzen in Thüringen, Sachsen-Anhalt und Sachsen. Reisebegleiter Sebastian Huber führt auf der Reise in Luthers Theologie, sein Bibelverständnis und seine Rechtfertigungslehre ein. Schwerpunkte der Reise sind auch Begegnungen mit der Musik Bachs und dem literarischen Schaffen von Goethe und Schiller. Führungen, Ausstellungen, Vorträge lassen die Zeit des ausgehenden Mittelalters lebendig werden, deren Auf- und Umbrüche bis in die heutige Zeit hinein reichen.
Stationen der Reise sind Nürnberg und Erfurt mit seinem Augustinerkloster und dem Dom, in dem Luther zum Priester geweiht wurde. In Eisenach stehen ein Besuch des Bach-Hauses samt Musikvortrag auf dem Programm, ebenso ein Aufstieg zur Wartburg, wo Luther das Neue Testament ins Deutsche übersetzt hat. Der Besuch in Weimar und Leipzig steht im Zeichen von Johann Wolfgang Goethe und Friedrich Schiller. Den Abschluss bildet ein Besuch in Wittenberg, der Hauptwirkungsstätte von Martin Luther.

Auf einen Blick

Busreise vom 10. bis 15. Juli 2017
Preis: 820 Euro; 770 Euro für Abonnenten
Reiseleitung: August Comploj und Dr. Sebastian Huber
Im Preis enthalten:
Fahrt im modernen Reisebus, Unterkunft in Hotels der guten bis gehobenen Mittelklasse mit Halbpension, Eintrittsgelder und Stadtführer laut Programm, Stornoschutz vor Reiseantritt

Information und Anmeldung bis 7. April:
Pilgern und Reisen mit dem Tiroler Sonntag, Karin Adami, Riedgasse 9, Innsbruck.
Tel. 0512/2230-2228; pilgerfahrten@dibk.at
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.