11.05.2018, 11:07 Uhr

Sagenhaft große Hilfe für Notleidende

Freuen sich über das neue Sagenbuch (v. l.): Moderator bei der Präsentation Christian Sigl, Autor Tony Obergantschnig, Gottfried Lamprecht (Arche), Künstler Heinz Aschenbrenner und Verleger Martin Reiter. (Foto: Tiroler Sonntag/Rosenkranz)

Neues Sagenbuch „Patschele und Kofele“ erzählt die Geschichte einer großen Liebe

Mit großer Hingabe pflegt die Initiative „quo vadis“ die Erinnerung an Bischof Reinhold Stecher – etwa mit der jährlichen Pilgerwanderung nach Maria Waldrast oder Theaterprojekten. Der jüngste Beitrag der kreativen Köpfe ist ein Sagenbuch. „Patschele und Kofele“ heißt die von Tony Obergantschnig verfasste Publikation.
Im Plenarsaal des Innsbrucker Gemeinderates wurde das repräsentative Werk der Öffentlichkeit vorgestellt. Im Mittelpunkt der Sage steht die Liebe zwischen Patschele und Kofele. Aber auch Geister wie der gute Naturgeist Habichter und der finstere Geist Zirberus spielen mit. Werke Tiroler Künstler – Heinz Aschenbrenner, Christine Mittelstaedt, Nadja El Manchi, Michael Gruber, Michael Schorner – illustrieren das Buch. Der Verkaufserlös kommt vier Sozialprojekten in Tirol und in Afrika zugute. Das Buch kostet 28,50 Euro und ist erhältlich bei: Tyrolia, Alpenverein Innsbruck und Caritas Innsbruck.
0
Weitere Beiträge zu den Themen
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.