12.11.2017, 17:22 Uhr

Geprägtes Hall - im Zeichen der Münze

Hermann Maier aus Rosenheim, Mitglied der Tiroler Numismatischen Gesellschaft, beim Münzenprägen

Das Wochenende stand in Hall im Zeichen der Münze.

HALL (sara). Am Wochenende fand zum bereits 10. Mal das Numismatische Wochenende der Tiroler Numismatischen Gesellschaft statt. Ort des Geschehens war die Burg Hasegg, die mit ihren geschichtsträchtigen Mauern die perfekte Location bot. Am Samstag, dem 11. November, konnte man am Nachmittag zahlreichen Vorträgen beiwohnen. Da ging es von Sigismund, dem Münzreichen über die Medaille Maria Theresias als Repräsentationsmedium bis hin zu Kaiser Ferdinand I. über verschiedenste geschichtliche Aspekte der Münze. Helmut Rizzolli stellte sein Buch vor, in dem es um die Münzstätten Brixen und Innsbruck im Augsburger Währungsraum geht. Zum 10. Jubiläum der Haller Münzbörse konnte man am Samstag auch einen Erinnerungsjeton prägen - und zwar selbst. Die Vorderseite zierte dabei Erzherzog Ferdinand - anlässlich des 450-Jahr-Jubiläums. Auf der Rückseite ist der Schriftzug "10. Haller Münzbörse" eingeprägt. 

10. Haller Münzbörse

Denn am Sonntag ging es im Kurhaus Hall mit eben jener Börse weiter. Bei der 10. Haller Münzbörse gab es Münzen von der Antike bis zur Neuzeit, Medaillen, Orden, Sammlerzubehör und Fachliteratur.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.