05.10.2016, 18:58 Uhr

Mormonen - das lange Warten auf die Ernennung eines Innsbrucker Bischofs hat ein Ende

Wann? 09.10.2016 10:00 Uhr

Wo? Kirche Jesu Christi der Heiligen der Letzten Tage (Mormonen), Philippine-Welser-Straße 16, 6020 Innsbruck AT
Der Überlieferung nach ist der Apostel Petrus der erste Bischof der Gemeinde in Rom (Foto: Katharinenkloster (Sinai))
Innsbruck: Kirche Jesu Christi der Heiligen der Letzten Tage (Mormonen) | Während die katholischen Gläubigen der Diözese Innsbruck noch immer auf die Ernennung ihres Bischofs warten, wird am Sonntag, den 09.10.2016, die Erhebung des Zweiges Innsbruck der Kirche Jesu Christi der Heiligen der Letzten Tage (Mormonen), Philippine-Welser-Straße16, in eine Bischofsgemeinde gefeiert. Das bedeutet, dass ab dann nicht mehr ein Zweig-Präsident (in der Regel ein Ältester der Gemeinde), sondern ein ordinierter Bischof (der präsidierender Hohepriester der Gemeinde) den Gläubigen vorstehen wird. Geschichtlich gesehen wurde diese Form der Gemeindeleitung bis in das 2. und 3. Jahrhundert auch in der christlichen Frühkirche praktiziert. Erst später wanderte das Bischofsamt von der Gemeinde in die Diözese als übergeordnete Verwaltungseinheit. Bei den Mormonen hingegen wird das Bischofsamt noch immer in der ursprünglichen Form als Gemeindeleiter ausgeübt.

Der Zweig Innsbruck der Kirche Jesu Christi der Heiligen der Letzten Tage wurde vor 58 Jahren gegründet. Seit dieser Zeit konnte sich die Gemeinde langsam aber stetig zu dem entwickeln, was sie heute darstellt. Sie ist zu einem fixen Bestandteil in der Landeshauptstadt Innsbruck geworden und trägt in vielen Bereichen, wie der Unterstützung von Familien, Kindern und Jugendlichen, der Flüchtlingshilfe, der freien zur Verfügung Stellung der Familienforschungsstelle (Genealogie) etc., positiv am gesellschaftlichen Leben in Innsbruck bei. Auch interreligiös ist die Gemeinde Innsbruck stark vertreten und bekommt immer wieder bei gemeinschaftlichen Aktivitäten Besuch von VertreterInnen anderer Religionen. In den letzten vier Jahren konnte sich der Zweig Innsbruck zudem dadurch auszeichnen, dass er am Aufbau und der Gründung des Zweiges Brixen in Südtirol maßgeblich beteiligt war.

Der Zweig Innsbruck hat nun eine Stärke erreicht, um in eine Bischofsgemeinde erhoben werden zu können. Bischof ist ein Amt im Priestertum. Der Bischof ist für alle Mitglieder, Organisationen und Aktivitäten der Gemeinde zuständig. Nur der Bischof befasst sich mit Fragen der persönlichen Würdigkeit. Er ist Richter in Israel. Als präsidierender Hohe Priester der Gemeinde steht der Bischof drei in Zusammenhang stehenden Ratsgremien vor: der Bischofschaft, dem Priestertumsführungskomitee und dem Gemeinderat. Der Bischof ist zudem der Präsident des Aaronischen Priestertums. Zu dieser Aufgabe gehört, dass er sich um zeitliche Belange kümmert, wie Wohlfahrt und Gemeindefinanzen.

Und so wie in der röm.-kath. Kirche der Bischof vom Papst und seinen Ratsgremien ernannt wird, wird die Ordinierung des Bischofs der Gemeinde Innsbruck von der Ersten Präsidentschaft der Kirche Jesu Christi der Heiligen der Letzten Tage mit ihrem Sitz in Salt Lake City (Utah,USA) ausgesprochen. Der neue Bischof wird am kommenden Sonntag um 10 Uhr in einem feierlichen Gottesdienst der Kirchengemeinde zur Bestätigung vorgelegt. Es ist jeder Interessierte herzlich zu diesem Gottesdienst eingeladen.
4
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.