26.06.2017, 16:19 Uhr

36° Grad: Hitzewelle passt sich heißem Thema an

V.l.n.r.: Markus Müller (Hypo Tirol Bank), Martin Singer (Schwaz) Thomas Arbeiter (ORF-Tirol) Barbara Planer (Kitzbühel) und Johannes Lentner (Tiroler Rechtsanwälte)
Innsbruck: Hypo Tirol Zentrale |

Tiroler Rechtsanwälte informieren am Hypo Tirol Marktplatz über neues Erbrecht. Es war brütend heiß. Dem Thema entsprechend. Forum§Erbrecht. Die Veranstaltung fest in Händen der Generation 60+. Neben Informationen rund um die Themen Pflichtteil, Testament und Co. gab es für die Besucher auch eine kostenlose Rechtsberatung. Der Andrang war entsprechend groß. Weit über 100 Interessierte waren trotz Sahara-Wärmeeinbruch da. Eingeladen von der Tiroler Rechtsanwaltskammer und der Hypo Tirol Bank.

Am Bozner Platz.

Ort war der „Marktplatz“ in der Zentrale der Landesbank am Bozner Platz. Gastgeber und Leiter der Hypo Tirol Zentrale Markus Müller begrüßte die Gäste. Durch den Abend führte souverän der vom ORF-Tirol bekannte Thomas Arbeiter.

Hervorgehoben.

Markus Heis, der Präsident der Tiroler Rechtsanwälte, freute sich über die vielen Besucher, noch dazu bei diesen Temperaturen, hob hervor, dass ungebrochenes Interesse an Informationen rund um das neue Erbrecht bestehe und die Tiroler Rechtsanwälte hier aktiv ihren aufklärenden Beitrag leisten wollen.

Wertvolle Tipps und kostenlose Rechtsberatung.

Beim Forum§Erbrecht konnten sich die Besucher über die Neuerungen im Erbrecht informieren. Rechtsanwältin Barbara Planer (Kitzbühel) und Rechtsanwalt Martin Singer (Schwaz) gaben mit kurzen Impulsvorträgen einen Überblick über die wichtigsten Änderungen. Thomas Arbeiter moderierte die Fragerunden mit dem Publikum. Dabei standen Fragen zum Pflichtteil im Mittelpunkt des Interesses.

Auf einen Blick: Die wichtigsten Änderungen.

Seit 1. Jänner 2017 haben nur mehr Ehepartner, eingetragene Partner und Nachkommen Anspruch auf den Pflichtteil. Bisherige Anspruchsberechtigte – wie etwa Eltern oder andere Verwandte – werden nicht mehr berücksichtigt.

Möglichkeit der Ratenzahlung.


Damit Erben das eigene Wohnhaus oder einen Familienbetrieb nicht verkaufen müssen, kann der Pflichtteil künftig auch in Raten ausbezahlt werden. Für die Ratenzahlung des Pflichtteils ist ein Zeitraum von fünf bis maximal 10 Jahre vorgesehen.

Erbrecht für Lebensgefährten und Pflegevermächtnis.

Für die Lebensgefährten wurde ein außerordentliches Erbrecht eingeführt. Das bedeutet: Gibt es keine gesetzlichen oder per Testament eingesetzte Erben, erbt automatisch der Lebensgefährte. Zudem werden nun auch pflegende Angehörige im Erbrecht berücksichtigt. Für die erbrachte Pflegeleistung werden sie künftig mit dem so genannten Pflegevermächtnis bedacht.

Neue Formvorschriften für Testamente.

Seit 1. Jänner 2017 gelten ebenfalls auch strengere Formvorschriften für Testamente. Werden diese nicht eingehalten, ist ein Testament ungültig.

Rechtsanwaltliche Beratung: Dringend empfohlen!

Nützlicher Tipp: Aufgrund vieler Änderungen im Erbrecht empfiehlt sich eine Beratung bei einem Rechtsanwalt. Die Tiroler Rechtsanwälte informieren über alle Neuerungen im Erbrecht und helfen bei der richtigen Erstellung, sicheren Verwahrung und Registrierung von Testamenten. Also. Weiterführende Informationen zu dem Thema bei jedem Tiroler Rechtsanwalt. Für die Suche nach dem Anwalt in ihrer Nähe: www.tiroler-rak.at.

Abkühlung zum Abschluss.

36 Grad. Und dieses heißes Thema. Abkühlung und Befeuchtung waren notwendig. Die Hypo Tirol Bank sorgte dafür. Und machte damit auch sichtbar, was es heißt, nahe an den Kundinnen und Kunden und ihren alltäglichen Lebenswelten zu sein. Das entscheidende Mehr zu bieten. Beitrag zu leisten, als „Partner“ unterstützend zur Seite zu stehen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.