27.03.2017, 18:21 Uhr

A13 war wegen Lkw-Brand gesperrt

(Foto: Zeitungsfoto)

Auf der A13 brannte ein Lkw, samt seiner Ladung nagelneuer Autos, aus.

In Höhe Wipptalerhof stand heute Nachmittag – zur Zeit des Feierabendverkehrs – ein Autotransporter in Flammen. Glücklicherweise wurde niemand verletzt. Nur das Führerhaus und vier Pkws brannten komplett aus. Die Autobahn musste zwischen Matrei und Nöslach Richtung Bozen gesperrt werden. Die Brandursache ist bis Redaktionsschluss noch nicht geklärt – dafür hat die Rettungskette einwandfrei funktioniert und die Feuerwehr wurde rasch Herr der Flammen. Weitere Infos folgen.


Polizeimeldung

Am 27.03.2017 gegen 17.10 Uhr lenkte ein 27-jähriger rumänischer Staatsangehöriger einen LKW-Autotransporter, beladen mit acht neuwertigen Personenkraftwagen, auf der A 13 Brennerautobahn in Richtung Italien, wobei er das Fahrzeug bei km 21,6 im Gemeindegebiet von Steinach aufgrund eines Motorschadens am rechten Fahrstreifen zum Stillstand bringen musste. Unmittelbar nachdem der Lenker das Fahrzeug abgesichert hatte, brach im Motorraum des LKW ein Brand aus, den der Lenker trotz Einsatz eines Feuerlöschers nicht mehr unter Kontrolle bringen konnte. Der LKW brannte in der Folge vollständig aus, wobei auch drei der transportieren PKW total beschädigt wurden. Das Feuer konnte schließlich von den Freiwilligen Feuerwehren Schönberg iSt, Matrei aBr und Steinach aBr, die mit 7 Fahrzeugen und 35 Männern zum Einsatz ausgerückt waren, gelöscht werden. Während der Löscharbeiten war die Brennerautobahn in Richtung Süden ca. 1 Stunde für den gesamten Verkehr gesperrt, die Richtungsfahrbahn Norden musste ebenfalls für ca. 15 Minuten für den gesamten Verkehr gesperrt werden. Personen wurden bei dem Brand nicht verletzt, die genaue Schadenshöhe ist derzeit nicht bekannt.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.