09.07.2018, 11:19 Uhr

Abstimmung bezüglich Zeitumstellung

Jede EU-Bürgerin und jeder EU-Bürger kann ab sofort und bis 16. August der Europäischen Kommission seine Meinung über die Zeitumstellung sagen. (Symbolbild) (Foto: pixabay.com)

Ab sofort können alle EU-BürgerInnen bis zum 16. August online, der Europäischen Kommission ihre Meinung über die Zeitumstellung mitteilen. ÖVP-Becker hat sich schon positioniert und ruft alle Österreicher dazu auf, "gegen die Zeitumstellung zu stimmen."

TIROL. Zweimal im Jahr ist es soweit: Die Zeitumstellung sorgt vielerorts für Verwirrung. Doch nicht nur allgemeine Verunsicherung ist teils die Folge, laut dem Europaabgeordneten und Initiator des Widerstandes gegen die Zeitumstellung, Heinz K. Becker wird die innere Uhr gestört, was wiederum "das Risiko von Herz-Kreislauf-Erkrankungen deutlich" erhöhen würde. 

Bis zum 16. August abstimmen

In Brüssel wurde nun eine öffentliche Konsultation über die zweimal jährliche Zeitumstellung gestartet.
Unter https://ec.europa.eu/info/consultations/2018-summertime-arrangements_de können sich die EU-BürgerInnen mit ihrer Meinung beteiligen. Die Abstimmung läuft bis zum 16. August diesen Jahres. 

Ursprünglich wurde die Zeitumstellung mit der Begründung der Energieersparnis eingeführt, jedoch wäre "längst belegt, dass die zweimal jährliche Zeitumstellung keine Energieersparnis bringt", so Becker. Die Umstellung wäre sogar gefährlich, insbesondere für Senioren und Kinder. 
Ziel des ÖVP-Politikers: Das ständige Bestehen der Sommerzeit alleine. 

Mehr zum Thema auf meinbezirk.at:
Zeitumstellung: EU-Parlament stimmt über Abschaffung ab
2
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.