07.11.2017, 09:40 Uhr

Achtung Premierentage! Schon zum 19. Mal

Anna Fliri und Barbara Unterthurner organisieren heuer die Premierentage.

Wenn Halbinnsbruck auf den Beinen ist und eine Galerie nach der anderen abklappert, heißt es wieder: Die Premierentage sind da!

INNSBRUCK. Viel Engagement, viel Zeit und viel Freude stecken die Organisatorinnen jedes Jahr in die Innsbrucker "Premierentage". Für drei Tage verwandelt sich die Stadt in ein Bienennest von KunstliebhaberInnen, die durch ein interessantes – und kostenloses – Kunstprogramm "spazieren": heuer schon zum 19. Mal.


24 Galerien machen bei den Premierentagen mit

Essentiell für die Premierentage ist auch der Folder, in dem alle teilnehmenden Galerien – samt ihren Veranstaltungen (Führungen, Konzerte, Vorstellungen) – aufgelistet sind: 24 Institutionen erwarten vom 9. bis 11. November die Neugierigen.


"Jeder ist willkommen"

Die Organisatorinnen, Anna Fliri und Barbara Unterthurner, können bei der Vorstellung des Programmes nicht oft genug betonen: Jeder ist willkommen, besonders aber jene, die sich sonst nicht in eine Galerie trauen würden. Lockere Expertenführungen sollen das abstrakte Kunstgeschehen nicht nur für StudentInnen der Kunstgeschichte schmackhaft machen, sondern auch für den "Otto Normalverbraucher". Auch die KünstlerInnen selbst werden – teilweise zumindest – vor Ort sein und über ihr Schaffen reden.

Seltene Möglichkeit: Einblick in die Kunstsammlung der Stadt Innsbruck

Einen außergewöhnlichen Einblick bekommt man heuer auch in die Kunstsammlung der Stadt Innsbruck: Eine Führung mit Barbara Thaler und Martin Gostner zeigt die Kunstwerke, die im Besitz der Stadt sind und der Öffentlichkeit sonst nicht zugänglich sind (10. Nov.: 9 Uhr, Treffpunkt Rathaus-Eingang M.-Theresien-Str.). Die offizielle Eröffnung findet am Donnerstag, 9. November im "WEI SRAUM." um 18 Uhr statt. Im Künstlerhaus Büchsenhausen wird am 11. November (20:30 Uhr) das Abschlussfest über die Bühne gehen. Mehr dazu auf www.premierentage.at
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.