10.01.2018, 11:18 Uhr

Arbeitsmarktförderung 2017 wird positiv bewertet

Die Tiroler Arbeitsmarktförderung 2017 wird als erfolgreich angesehen. (Foto: pixabay.com)

Die Tiroler Landesregierung blickt auf das vergangene Jahr zurück und ist mit dem Ergebnis der rückläufigen Arbeitslosenquote sehr zufrieden. Teils fühlt sich die Regierung für dieses positive Ergebnis verantwortlich. Mit zugeschnittenen Angeboten stützte sie die Arbeitsmarktförderung des Landes.

TIROL. Angebote, die den Arbeitsmarkt positiv in 2017 beeinflusst haben sind zahlreich und wurden mit rund 9,4 Millionen Euro gefördert. Projekte wie die LEA Produktionsschule. Diese war bisher nur in Wörgl zu finden, jetzt können Jugendliche auch in Kufstein Hilfe beim Übergang zwischen Schule und Berufe in Anspruch nehmen. So werden auch die Teilnehmerplätze aufgestockt, von 24 auf 36. Wie Arbeitslandesrat Johannes Tratter nochmals betont, ist das Angebot zu 95,5 Prozent vom Land Tirol finanziert. Viele Angebote werden auch in Kooperation mit dem AMS Tirol verwirklicht.

Die Arbeitsmarktförderungsmittel fließen allerdings auch in die Bildungs- und Lehrlingsförderung. Daneben sind sozialökonomische Betriebe, die gemeindenahen Beschäftigungsprogramme und die Arbeitsstiftungen wichtige Bereiche für die Arbeitsmarktförderung. 

Mehr zum Thema auf meinbezirk.at:
Arbeitsmarkt: Tirols Arbeitslosenzahlen sinken
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.