01.12.2017, 12:11 Uhr

Bessere Mobilität für Hall und Umgebung

(von li.) Die BürgermeisterInnen des Planungsverbandes Hall und Umgebung sowie der Nachbargemeinden Christoph Walser (Thaur), Peter Hanser (Mils), Arno Guggenbichler (Absam), Eva Posch (Hall), Heidi Profeta (Gnadenwald), Thomas Oberbeirsteiner (Wattens), Romed Giner (Thaur), Josef Schindl (Baumkirchen) und Josef Gahr (Fritzens). (Foto: PV Hall und Umgebung)

In den letzten eineinhalb Jahren hat sich einiges getan bei den Mitgliedsgemeinden des Planungsverbandes. Hall und Umgebung, Mils, Absam, Gnadenwald, Rum und Thaur informierten gemeinsam mit dem Land Tirol über ihre vergangene Arbeit. Das zukünftige Ziel ist klar: die Mobilität in der Region Hall und Umgebung verbessern!

TIROL. Am Donnerstag, den 30.11. wurden Ergebnisse und Ziele des Planungsverbands präsentiert. Mit voran soll endlich die Mobilität in der Region Hall und Umgebung in Fahrt kommen. LHStv Josef Geister betonte, dass das Land Tirol nach wie vor als "Partner für die Neuordnung des Verkehrs in der Region" zur Verfügung steht. 

Weitere Ziele des Planungsverbands

Eine Ausbauung des Radwegenetzes steht ganz oben auf der Liste der Lösungsvorschläge. Gleich danach folgt die Stärkung des öffentlichen Verkehrs und die Optimierung der Verkehrsabläufe auf der B171, erläutert die Haller Bürgermeistern Eva Posch und Obfrau des Planungsverbands.
Die Menschen, vor allem die Pendler sollen zur Nutzung der öffentlichen Verkehrsmittel angeregt werden. Man setzt auf des Tirol Ticket doch noch wissen man nicht, wie sich dieses auf die Region auswirke, so Posch. Deshalb möchte man zusätzlich auf die Verbesserung der Verkehrsabläufe der B171 setzen. 

Mehr News aus Tirol: Nachrichten aus Tirol
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.