03.07.2017, 14:02 Uhr

ChristophorusAktion 2017 - Wasser für den Kongo

Zum ChirstophorusSonntag werden in vielen Gemeinden Fahrzeuge gesegnet. Für jeden unfallfreien Kilometer soll ein Zehntelcent für Hilfsprojekte gespendet werden.

Auch heuer bittet die MIVA (Missions-Verkehrs-Arbeitsgemeinschaft) AutofahrerInnen einen ZehntelCent pro unfallfreiem Kilometer für nachhaltige Projekte zu spenden.

Brunnen für Katanga

Mit der diesjährigen Aktion soll eine Region im Kongo unterstützt werden. Die Provinz Katanga ist schlecht erschlossen: Es gibt keine Stromleitungen und keine Telefonverbindung. Vielfach fehlt der Zugang zu sauberem Wasser. Hier wurde ein Wasserprojekt gestartet, bei dem zehn Brunnen gegraben werden sollen. Mit den Spenden soll auch ein Auto für den Transport von Materialien angeschafft werden.

Spendenmöglichkeit

Einerseits besteht die Möglichkeit, direkt mit dem Spendenkonto zu spenden. Andererseits stehen am Christophorussonntag, am 23. Juli 2017, in vielen österreichischen Pfarren Spendenmöglichkeiten bereit. Diese Opferstöcke für spenden sind besonders gekennzeichnet. Gleichzeitig werden an diesem Sonntag häufig Fahrzeugsegnungen durchgeführt. Der heilige Christophorus, in der katholischen Tradition der Schutzpatron der Reisenden, steht nicht nur für die Hoffnung auf sicheres ankommen, sondern auch für internationale Solidarität.

Was ist die MIVA?

Die MIVA ist ein katholisches Hilfswerk mit Sitz in Stadl-Paura. Sie kooperiert weltweit mit Diözesen und Ordensgemeinschaften, aber auch mit staatlichen Hilfseinrichtungen und Nichtregierungsorganisationen. Mit spenden werden Fahrzeuge für Priester, Schwestern, Ärzte und Lehrer in den ärmsten Ländern der Welt finanziert.
Spendenkonto: IBAN AT07 2032 0321 0060 0000

Mehr zum Thema

ChristophorusAktion 2016: Maultiere für Haiti - Christophorus Aktion der MIVA
MIVA: miva.at/
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.