03.11.2017, 00:24 Uhr

Das Land Tirol und die Garnison Innsbruck gedachten der Gefallenen und Verstorbenen

Die Garnison Innsbruck hat am Allerseelentag, gemeinsam mit dem Land Tirol, am Berg-Isel die Allerseelenfeier 2017 zum Gedenken an die Gefallenen beider Weltkriege und für die verstorbenen Bediensteten des Bundesheeres und des Landes Tirol abgehalten. An der Spitze dieser Gedenkfeier nahm, als Vertreter des Landeshauptmannes von Tirol Landesrat Johannes Tratter, Generalmajor Herbert Bauer, zahlreiche Vertreter des öffentlichen und des politischen Lebens, die Bediensteten des Militärkommandos Tirol und anderer Heeresdienststellen, ein Ehrenzug des Jägerbataillons 6 sowie zahlreiche Fahnenabordnungen von Traditionsvereinen und Schützenkompanien daran teil.
Den ökumenischen Gottesdienst gestalteten der katholische Militärseelsorger Militärkurat Hans-Peter Schiestl, Diakon Richard Hörtnagl, der evangelische Militärseelsorger Pfarrer Richard Rotter sowie Monsignore Hermann Röck von der Pfarre Mariahilf. Bei der Messe fand Militärkurat Hans-Peter Schiestl in seiner geistlichen Ansprache folgende Worte: "Wir gedenken heute nicht nur den uns bekannten Verstorbenen, sondern auch jenen des Österreichischen Bundesheeres und den Bediensteten der Tiroler Landesregierung." Nach dem Gottesdienst legten Landesrat Johannes Tratter und Generalmajor Herbert Bauer als Zeichen der Ehrerbietung Kränze am Mahnmal bei der Kaiserjägergedächtniskapelle nieder.

Für die musikalische Umrahmung sorgte die Militärmusikkapelle Tirol unter der Stabführung von Militärmusikkapellmeister Oberst Hannes Abfolterer.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.