04.01.2018, 12:04 Uhr

Die Tradition des Sternsingens bis heute erhalten

Sternsinger/innen bringen Segen und werden zum Segen für notleidende Menschen. (Foto: Sarah Mühl)

Der Dreikönigstag rückt näher und mit ihm der Höhepunkt der Sternsingeraktion 2018. Die Kinder bringen die weihnachtliche Friedensbotschaft und den Segen für das neue Jahr. Caspar, Melchior und Balthasar können so mit Ihren Spenden bis zu 500 Hilfsprojekte unterstützen.

TIROL. Das Engagement der Kinder geht auf eine lange Tradition zurück. In biblischen Erzählung nur angedeutet, entwickelten sich die Sternsinger langsam zu den drei Königen Caspar, Melchior und Balthasar, später im 12. Jahrhundert wurden sie sogar als Heilige mit Glorienschein dargestellt. 

In der mittelalterlichen Tradition verkörpern die "Heiligen Drei Könige" die drei Lebensalter. Angefangen beim bartlosen Jüngling über einen schwarzbärtigen Mann, bis hin zum weißbärtigen Greis. 

Die Herkunft der drei Könige wurde im Spätmittelalter immer mehr betont, um die große Bedeutung der Geschehnisse in Bethlehem, für die ganze Welt deutlich zu machen. Die Renaissance stellte die drei Männer als die bis dahin bekannten Erdteile: Europa, Afrika und Asien dar. 

Mehr zum Thema auf meinbezirk.at:
Sendungsfeier der "Heiligen drei Könige"
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.