06.04.2017, 17:40 Uhr

Ein Wohnzimmer für draußen

(Foto: Foto: Jäger)

Clevere Tipps für maximalen Wohlfühlfaktor im Garten, auf der Terrasse oder am Balkon

Die Tage werden länger und wärmer, man hat Lust, im Freien zur Verweilen, zu Grillen und zu Garteln. Ein gepflegter und einladender, top-gestylter Außenbereich ist der ideale Ort dafür. Er bietet eine Rückzugsmöglichkeit vom stressigen Alltag für pure Erholung und maximales Energiereserven-Tanken.

Akzente setzen mit Pflanzen

Karin Jäger von der Gärtnerei Jäger in Thaur kennt sich aus mit Pflanzen und wie man sie akzentuiv einsetzt im "grünen Wohnzimmer" – dem Garten, der Terrasse oder dem Balkon. "Für einen natürlichen Sichtschutz empfehle ich immergrüne und blühende Gehölze", erklärt sie. Zu den immergrünen Gehölzen zählen beispielsweise Kirschlorbeer, die Eibe, die Smaragdthuje oder der Liguster. Diese Gehölze wachsen auch sehr dicht und sorgen für verlässlichen Sichtschutz, sodass man sich beim Sonnen und Relaxen seine Privatsphäre erhält. Als blühende Gehölze eignen sich u. a. Hibiskus, Deutzie oder Flieder (der auch noch angenehm duftet!). "Außerdem eignen sich auch hohe Grassorten wie 'Nordwind' gut als Sichtschutz", ergänzt Jäger.

Trend: Indoor wird Outdoor

Um sich die ultimative Wellnessoase zu schaffen, braucht es hochwertige Gartenmöbel und natürlich trendige Accessoires. Trend bei Outdoormöbeln ist es 2017, dass sie sich fast gar nicht mehr von Indoormöbeln unterscheiden lassen! Man kreiert sich sein Wohnzimmer im Grünen. Das funktioniert mit robusteren Materialien, welche feuchtigkeitsabweisend und witterungsbeständig sind. Trendmaterial ist unter anderem das pflegeleichte Polyrattangeflecht. Geflochtene Materialien schaffen eine Verbindung mit der Natur und harmonieren mit Pflanzen und Co. im Außenbereich. Auch Loungemöbel steigern den Gemütlichkeitsfaktor und schaffen Wohnzimmeratmosphäre.

Mit Pflanzen Akzente setzen

Mit einem guten Sichtschutz und Wohnzimmerfeeling im Freien ist man schon nahe am maximalen Wohlfühlfaktor, nun fehlen noch Accessoires und Pflanzen, die das "Draußen symbolisieren. Karin Jäger empfiehlt frostsichere Außengefäße mit Haltbarkeitsgarantie, duftende Rosenstöcke oder – um ein mediterranes Flair zu zaubern – Orangen-, Zitronen- und Olivenbäume.

Nasch- und Kräutergarten

Auch der Nutzfaktor sollte nicht ungeachtet bleiben, darum hält Jäger einen Naschgarten mit Mini-Obstsorten, Gemüse und Kräutern für eine tolle Idee, um einen Schritt in Richtung autark zu gehen. Entweder direkt ins Beet gesetzt, in Töpfen oder in Hochbeeten – Eigenanbau bereitet Freude!
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.