25.10.2017, 10:41 Uhr

Erneute Bierpreiserhöhung stößt auf Unverständnis der Gastronomie

Ein internationaler Konzern hat erneut die Bierpreise angehoben. (Foto: pixabay.com)

Ein internationaler Konzern hat eine Bierpreiserhöhung angekündigt und stößt damit auf Unverständnis in der Tiroler Gastronomie. Mit voran der Tiroler Wirtevertreter Pepi Hackl, der nun ein Umdenken von den Verantwortlichen in den Niederlanden verlangt.

TIROL. Die jährlichen Bierpreiserhöhung können die Wirtinnen und Wirte nich im gleichen Ausmaß an ihre Gäste weitergeben, das würde sich fatal auf die Besucherzahl auswirken. Deshalb setzen immer mehr Gastronomen auf regionale Bierbrauer und sagen "Ja zu Tirol". Die heimischen Anbieter gehen bei der Preisgestaltung etwas gewissenhafter und verständlicher vor. 

„Es ist verständlich, dass wir als kleines Bundesland in diesem weltweiten Biergeschäft nur einen sehr bescheidenen Einfluss auf die Preisgestaltung haben, trotzdem müssen und werden wir versuchen, ein Umdenken bei den Großkonzernen herbeizuführen“, erläutert Pepi Hackl

Mehr zum Thema auf meinbezirk.at:
Venet-Gastronomie setzt auf Regionalität
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.