09.01.2018, 13:45 Uhr

Finanzspritze für Digitalisierungsprojekte beschlossen

Großes Thema der aktuellen Regierungssitzung: die Förderung der Digitalisierung. (Foto: pixabay.com)

In der aktuellen Regierungssitzung konnte eine finanzielle Unterstützung für Leuchtturmprojekte im Bereich der Digitalisierung beschlossen werden. Zudem beschloss die Regierung, dass die Rettungsdienste in der Europaregion Tirol, Südtirol und Trentino enger zusammenarbeiten werden.

TIROL. Das Thema der Digitalisierung war auch in der aktuellsten Regierungssitzung wieder stark im Vordergrund. Leuchtturmprojekte in bestimmten Region Tirols mit besonderer Bedeutung, im Bereich der Digitalisierung sollen nun mit einer starken Finanzspritze von 6,5 Millionen Euro gefördert werden. 
Bezüglich der Digitalisierung merkt auch noch LHStvin und Verkehrslandesrätin Ingrid Felipe an: „Ich möchte, dass wir den Öffi-Nutzerinnen und -nutzern in Tirol bereits heuer noch alle Tickets auch digital am Handy anbieten können.“

In Sachen grenzüberschreitender Rettungsdienst in der Euregio gibt es positive Nachrichten. Die Zusammenarbeit zwischen den Rettungskräften aus Tirol, Trentino und Südtirol soll in Zukunft reibungsloser ablaufen. Bereiche wie Einsatzorganisation, Einsatzdisponierung und Kommunikation werden künftig verbessert. 

Mehr zum Thema auf meinbezirk.at:
Innovationen des Tiroler Rettungsdienstes ausgezeichnet
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.