15.11.2016, 11:30 Uhr

Für-Innsbruck-Klubobmann GR Lucas Krackl zu Christbaum: "Blaues Baumwunschkonzert"

INNSBRUCK (kr). Auch diese Woche schlägt der neue Christbaum in der Innsbrucker Altstadt hohe Wellen. Nun äußerte sich Für-Innsbruck-Klubobmann Lucas Krackl zu diesem Thema. Er betont, dass der Baum für viele Wallfahrer ein leuchtender Begleiter auf dem Weg nach Mariastein war. "Mit der Schenkung der Langkampfener erhält der markante und sehr eigenwillige Baum seinen letzten großen Auftritt. Für viele Menschen aus dem Unterland ist es sicher eine schöne Möglichkeit sich gebührend zu verabschieden", so Krackl.
Für Krackl ist die Aussage von Rudi Federspiel, der den Baum als "Pfletschn" bezeichnete, eine Verhöhnung. "Jeder Baum ist ein Unikat mit mehr oder weniger Ecken und Kanten und hat eine Geschichte. Niemand ist so perfekt wie Rudolf Federspiel, wenn stumpfe und eintönige Politik gefragt ist. Das nun aber auch der Christbaum Rudolfs Gesetzen entsprechen soll stimmt traurig. So langweilig und einfallslos wird wohl wirklich kein Baum sein wollen", spricht sich Krackl gegen die Eintönigkeit von Christbäumen aus.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.