13.10.2015, 11:09 Uhr

Für mehr Leben im Waltherpark

Anton Wechselberger ist Obmann des Vereines Vogelweide. Ideen nimmt der Verein gerne entgegen.

Gute Ideen aus der Bevölkerung sollen im Waltherpark umgesetzt werden.

INNSBRUCK. Statt gemeinsam jammern sollte man gemeinsam "jammen", waren sich die Gründungsmitglieder des Vereines Vogelweide einig. Seit August will dieser den Waltherpark und dadurch St. Nikolaus beleben. "Im kleinen Rahmen sollen die Leute zusammenkommen und sich austauschen", erklärt Obmann Anton Wechselberger das Ziel des Vereines. Im September fingen die Veranstaltungen an: "Von 15 bis 22 Uhr können wir den Park ausnutzen. Wenn es Ideen gibt, passiert etwas, wenn nicht, bleibt es ruhig", so Wechselberger. Unter den Veranstaltungen befanden sich von Improtheater über Kletterturm bis zu Pantomimevorstellungen vielerlei.


Lesung und Markt

Individualtouristen, Einheimische, Wirtschaftstreibende, Kinder, Eltern: Für jeden soll es etwas bieten. In der nächsten Zeit sind eine musikalische Lesung mit Christoph W. Bauer geplant (31.10.), aber auch ein "Upcycling-Markt" (17.11.) in Zusammenarbeit mit dem Endlich Store. "Für den Markt haben sich auf Facebook schon 500 Leute angemeldet. Eigentlich planen wir für weniger Publikum." Ausbaufähig ist die Idee des Vereines allemal. Nun wolle man die Erlaubnis für eine kleine Holzhütte bekommen: "Damit Kabel, Sitzgelegenheiten und Infrastruktur nicht ständig angeschleppt werden müssen. Außerdem wäre eine Toilette auch fein", fügt der Obmann hinzu. Einbringen kann seine Ideen jeder unter vogelweide.kultur@gmail.com und auch auf Facebook sind die bevorstehenden Veranstaltungen zu finden.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.