29.11.2017, 14:01 Uhr

Herbst 2017: trüb - trüber - am trübsten

Der Herbst 2017 gehört zu den trübsten der letzten 30 Jahre (Foto: pixabay/Wellox - Symbolbild)

Der Herbst 2017 gehört zu den trübsten der letzten 20 Jahre. Die Sonnenscheindauer lag 10 Prozent unter dem langjährigen Mittel.

TIROL. Am 30. November endet der meteorologische Herbst. Mit 1. Dezember ist für die Meteorologen Winterbeginn. Der meteorologische Herbst liegt von den Temperaturen ziemlich genau im 30jährigen Klimamittel.

Wenig Sonnenschein

Beim Herbst 2017 liegt die Sonnenscheindauer rund 10 - gebietsweise sogar 30 Prozent unter dem langjährigen Mittel - nur im Herbst 1998 gab es noch weniger Sonnenschein. Tirolweit lag der Niederschlag zwischen 15 und 45 Prozent über dem Durchschnitt. Neben den Temperaturen blieb auch die Schneemenge im langjährigen Mittel.
Die Temperaturen in Tirol lagen zwischen -0,3 bis -1 Grad unter dem langjährigen Mittel. Dennoch gab es einige Tage mit sommerlichen Temperaturen. So wurden in Innsbruck am 5. Oktober 26,5 Grad gemessen. Selbst am 16. Oktober lagen die Temperaturen noch über 25 Grad.

Extremwerte in Tirol

  • Niederschlagsabweichung: 28%
  • Temperaturabweichung: -0.5 °C
  • Abweichung der Sonnenscheindauer: -10%
  • Temperaturhöchstwert: Innsbruck-Uni. (578 m) 26.5 °C am 5.10.
  • Temperaturtiefstwert (Gipfel/Hochalpin): Brunnenkogel (3437 m) -21.9 °C am 27.11.
  • Temperaturtiefstwert unter 1000 m: Ehrwald (982 m) -8.5 °C am 20.11.
  • Höchstes Saisonmittel der Lufttemperatur: Jenbach (530 m) 8.8 °C, Abw. -0.5 °C
  • Höchste Sonnenscheindauer: Sillian (1081 m) 440 h, Abw. k.A.

Weitere Themen

Weitere Nachrichten aus Tirol gibt es hier: Nachrichten aus Tirol
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.