17.09.2014, 13:33 Uhr

IIG warnt ihre Mieter vor Gaunerzinken

Unscheinbar, klein und versteckt angebracht: Derartige "Gaunerzinken" liefern Infos für Bettler und Einbrecher. (Foto: IIG)

Diebe markieren Objekte mit unterschiedlichen Hinweissymbolen. Die IIG warnt ihre Mieter vor diesen sogenannten Gaunerzinken. Auch die Polizei rät zu erhöhter Vorsicht.

Im Polzeichargon nennt man sie "MOCG". Das steht für "Mobile organised Crime Groups" – also mobile, organisierte Verbrecherbanden. Diesen Gruppen wird die Verwendung sogenannter "Gaunerzinken" in erster Linie zugeschrieben. Auch in Tirol und in Innsbruck werden immer wieder im Bereich von Haus- oder Wohnungseingängen derartige Kennzeichungen gefunden. Es handelt sich dabei um ganz kleine, unauffällig angebrachte Symbole, die anderen "Gaunern" Informartionen über den Bewohner des markierten Objektes geben sollen. "Günstig zum Diebstahl", "Hier wohnen alte Leute", "Alleinstehende Frau" oder "Hund" sind nur einige der gängigen Markierungen.


Beobachtungen melden!

Bei der IIG ist man seit Jahren für dieses Thema sensibilisiert und mahnt laufend die Anwohner der eigenen Wohnanlagen, auf diese kleinen Schmierereien zu achten – zuletzt im O-Dorf. "Wir bitten die Bewohner, aufmerksam zu sein und solche Dinge zu melden, damit derartige Markierungen umgehend entfernt werden können", betont IIG-Chef Franz Danler.


Polizei verständigen!

Auch die Polizei rät in diesem Zusammenhang zu erhöhter Vorsicht – gerade wenn man ältere Verwandte oder Bekannte hat, sollte man im Umkreis von deren Wohnungen oder Häusern aufmerksam sein. "Es kommt immer wieder vor, dass wir auf Gaunerzinken stoßen – in Innsbruck und in ganz Tirol. Wer derartige Markierungen entdeckt, sollte unbedingt die nächstgelegene Polizeiinspektion darüber informieren, damit unsere Kollegen die Vorfälle dokumentieren und gegebenenfalls auch ihre Streifentätigkeit verstärken können", betont Roland Schweighofer vom Landeskriminalamt.
Grund zur Panik bestehe laut dem Experten aber keine. Viele der Markierungen seien nämlich lediglich für Bettler und Hausierer gedacht, nicht für Einbrecher.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.