24.03.2016, 11:00 Uhr

ISD übernehmen Führung der städtischen Kinderkrippen

(Foto: mev)
INNSBRUCK. Seit Mitte 2015 der Grundsatzbeschluss für städtische Kinderkrippen im Gemeinderat gefallen ist, laufen die Vorbereitungen auf Hochtouren: Das Amt für Kinder- und Jugendbetreuung wurde beauftragt mehrere Kinderkrippen räumlich zu konzipieren, Kostenvoranschläge einzuholen und ein pädagogisches Konzept zu erarbeiten.
„Es freut mich sehr, dass die Stadt Innsbruck zukünftig auch Kinderkrippen führt“, erklärt Stadtrat Ernst Pechlaner. „Dieser Aufgabe stellen wir uns gerne gemeinsam mit den Innsbrucker Sozialen Diensten.“
Aktuell sind Standorte in Hötting und in der Innenstadt geplant, weitere werden noch verhandelt. Die weitere Vorgehensweise sieht nun einen gemeinsamen Workshop aller Beteiligten vor.
Der Stadtsenat stimmte dem Vorschlag des Amts für Kinder- und Jugendbetreuung – die Innsbrucker Sozialen Dienste (ISD) mit der Führung der städtischen Kinderkrippen zu betrauen – einstimmig zu.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.