27.11.2017, 13:32 Uhr

Kürbis-Kinderwettbewerb 2017 – „Schwerster Kürbis“

(Foto: Verband der Tiroler Obst- und Gartenbauvereine)

Begeisterte Tiroler Nachwuchsgärtner sorgen für Kürbisriesen

Begeisterte Tiroler Nachwuchsgärtner sorgen für Kürbisriesen: Der Verband der Tiroler Obst- und Gartenbauvereine organisierte heuer wieder einen Wettbewerb im Rahmen des Projektes Jugend, Schule und Familie. Es ging darum, den größten Kürbis zu produzieren. Der Sieger des Bezirks Innsbruck Stadt ist Martin Grubhofer vom Reithmanngymnasium mit einem Riesenkürbis von 48,9 kg.
2.912 Speisekürbissamen der Sorte Gran gigante wurden dafür im März 2017 vom Projekt Jugend, Schule und Familie im Verband der Obst- und Gartenbauvereine an Kinder verschickt. Schulen und Kinder aus ganz Tirol machten bei dem Wettbewerb mit. Die Samen wurden gemeinsam zu kleinen Kürbispflanzen aufgezogen und dann auf die einzelnen Kinder mit Garten verteilt, im schuleigenen Garten gepflanzt oder auf eine eigens für sie zur Verfügung gestellte Fläche ausgepflanzt. Bis Oktober hatten die Kinderkrippen, Kindergartenkinder und Schüler Zeit, einen Riesenkürbis heranzuziehen. Die Rückmeldungen waren gewaltig und machten es umso schwieriger, die Gewinner zu ermitteln: Knapp 1.000 Einsendungen von geglückten Pflanzungen mit Fotos und Berichten trafen ein.
Die neunjährige Marie Pall, Schülerin der VS Westendorf, ist die diesjährige Siegerin des Kürbiswettbewerbes. Ihr Kürbis brachte stolze 85,60 Kilogramm auf die Waage. In der Kategorie Gruppenwertung dürfen sich die Schüler der dritten und vierten Klasse der Volksschule Mötz freuen, die ihren Riesenkürbis gemeinsam mit dem Obst- und Gartenbauverein Mötz aufgezogen haben. Er bringt 57 Kilogramm auf die Waage.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.