18.12.2017, 10:26 Uhr

Migrationsgeschichten in Tirol

18. Dezember ist Internationaler Tag der MigrantInnen - Migration betrifft alle gesellschaftlichen Lebensbereiche und prägt damit auch unsere Kultur (Beate Palfrader/Christine Baur) (Foto: Peter Zezula)

Vom 18.1. bis 18.2.2018 findet die Veranstaltungsreihe Forum Migration der Tiroler Landesmuseen und des ZeMit statt.

TIROL. Anlässlich des Tags der MigrantInnen beschäftigt sich die Tiroler Landesmuseen mit dem Thema Migration.

Migration ist alltäglich

Seit Jahrhunderten ist Migration gesellschaftliche Realität: Migration ist nichts Neues. Schon immer sind Menschen migriert und haben sich woanders wieder niedergelassen. „Migration betrifft alle gesellschaftlichen Lebensbereiche und prägt damit auch unsere Kultur“, so Integrationslandesrätin Christine Baur und Kulturlandesrätin Beate Palfrader. Anlässlich des Tags der MigrantInnen ist  Migration auch Thema in den Tiroler Landesmuseen.

Migrationsgeschichte in Tirol - Forum Migration

Die Tiroler Landesmuseen, das Zentrum für MigrantInnen in Tirol (ZeMiT) befassen sich in Kooperation mit dem Land Tirol mit den Migrationsgeschichten in Tirol. Vom 18. Jänner bis zum 18. Feber 2018 gibt es rund 60 Veranstaltungen zum Thema Migration: Workshops, Diskussion, Filme Lesungen und Vorführungen. Diese Veranstaltungsreihe Forum Migration betrachtet das Thema Migration von verschiedenen Blickwinkeln.

Zuwanderer sind Teil der Gesellschaft

„Menschen, die nach Tirol zugewandert sind, sind Teil unserer Gesellschaft. Die Geschichte von Migrantinnen und Migranten zu kennen, ihre Lebensrealitäten wahrzunehmen und dies auch als Teil unserer gemeinsamen Geschichte und unserer Lebensrealität zu sehen, hilft für das gegenseitige Verständnis.", so Christine Baur. Mit der Veranstaltungsreihe der Tiroler Landesmuseen soll ein Beitrag für das gegenseitiges Verständnis sowohl der ansässigen Bevölkerung als auch der zugewanderten Menschen.

Veranstaltungsreihe Forum Migration

Die Veranstaltungreihe Forum Migration greift Stereotype auf und untersucht deren Ursachen. Ein Punkt beschäftigt sich mit der Frage, wie viel "fremde" Kultur in der eigenen steckt. Bei den Veranstaltungen steht das Verbindende und nicht das Trennende im Vordergrund.

Zahlen und Fakten

In Tirol lebten 2016 rund 148.000 Menschen mit Migrationshintergrund in Tirol. Das sind 20,3 Prozent der Gesamtbevölkerung. Diese kommen aus 185 verschiedenen Ländern. Die meisten kommen aus dem EU-Raum und der Schweiz.

Mehr zum Thema

Veranstaltungskalender Forum Migration zum Download
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.