01.12.2016, 10:25 Uhr

Neue Freeride-App für Innsbruck

Die Freeride City bietet zahlreiche Camps und Workshops aus einer Mischung aus Theorie und Praxis zu den Themen Lawinenkunde und Notfallmanagement. (Foto: Innsbruck Tourismus/Klaus Polzer)

Mit den digitalen Freeride-Maps für Freerider und den Snowhow-Workshops zu Lawinenkunde bietet die Freeride City Innsbruck diesen Winter zusätzlichen Service für Abfahrten im freien Gelände. Beim Freeride-Workshop Line Camp im Dezember 2016 lernt der Nachwuchs von einem echten Weltmeister

TIROL. Neue digitale Freeride-Maps für Freerider gibt es diesen Winter für die Skigebiete der Freeride City Innsbruck. Der praktische Service ist kostenlos auf der Webseite zugänglich oder kann per App auf dem Smartphone aufgerufen werden.

Besonders leicht wird die Orientierung im Gelände gemacht: Geeignete Freeride-Bereiche sind auf der Karte farbig gekennzeichnet. Außerdem bieten die Karten wertvolle Informationen zu Geländeeigenschaften, Hangneigung oder wichtigen Check-Punkten und helfen bei der Einschätzung der lokalen Lawinengefahr.

Mit der Smartphone App kann man sich selbst auf der Karte orten und sich dadurch im Gelände leichter orientieren. Die beste Gelegenheit online Planung und offline Praxis zu verbinden, bieten zwei kostenlose Lawinenkurse in den Gebieten der Freeride City von 27. bis 28. Januar 2017 und von 3. bis 4. Februar 2017. Freerider mit Wettkampf-Ambitionen sollten sich den 10. bis 12. Dezember 2016 im Kalender eintragen: Dann findet in Innsbruck erstmalig das Line Camp statt. Der Freeride-Profi Flo Orley gibt bei dem Work-shop seine besten Tipps .

Service für Freerider

Die vier Skigebiete Innsbrucker Nordkette, Axamer Lizum, das Kühtai und der Stubaier Gletscher stellen auf dem Serviceportal www.freeride-city.com Informationen für alle Freeri-de-Begeisterten bereit. Dazu zählen neu ab Winter 2016/2017 digitale Freeride-Maps. Freeri-der können mit Hilfe der Karten vorab das Gelände inspizieren, mögliche Routenverläufe planen und Gefahrenstellen, wie Geländeabbrüche oder Sackgassen, identifizieren. Per Mausklick wird die Hangneigung auf der Karte sichtbar. Zudem zeigt die Karte freeridespezifische Einrichtungen der Skigebiete, wie LVS-Checkpoints oder LVS-Übungssuchfelder, an. Mit der Snowhow-Freerideapp können die digitalen Freeride-Maps mobil auch am Berg genutzt werden.

Freeride- und Snowhow-Workshops für Anfänger und Fortgeschrittene

Beim Freeriden im freien Gelände gilt: Wer sich abseits der Piste aufhält, muss gut vorbereitet und geschult sein. Dafür ist nicht nur die Planung im Vorfeld wichtig, sondern auch das richtige Verhalten vor Ort. Fachkundige Berg- und Skiführer vermitteln Freeride-Anfängern und –Fortgeschrittenen bei Snowhow-Workshops Basiswissen zu den Themen Lawinenkunde und Notfallmanagement. Das Programm bietet eine Mischung aus Theorie und Praxis: Bei Sicherheitsschulungen und Techniktrainings in den Gebieten der Freeride City lernen Teilnehmer sich bedacht im Gelände zu bewegen. Die Snowhow-Workshops finden von 27. bis 28. Januar 2017 auf der Nordkette sowie von 3. bis 4. Februar 2017 in der Axamer Lizum statt. Die Teilnahme an den Lawinenkursen ist kostenlos, Interessierte sollten sich unter www.freeride-city.com vorab anmelden.

Workshop für die künftige Freeride Elite

Auch fortgeschrittene Freerider mit Contest-Ambitionen kommen in Innsbruck nicht zu kurz: Erstmals findet in der Freeride City von 10. bis 12. Dezember 2016 Line Camps für die kommende Freeride-Elite statt. Freerider ab 18 Jahren erhalten die Möglichkeit, sich unter professioneller Anleitung auf Freeride-Wettkämpfe vorzubereiten und das individuelle Fahrkönnen zu verbessern. Neben der richtigen Linienwahl, der Analyse der eigenen Stärken und Schwächen oder dem Kennenlernen den Judgingkriterien bei Freeride-Contests, stehen auch Sicherheitsaspekte auf dem Programm. Besonderes Highlight: Teilnehmer lernen von einem der Besten. Innsbruck Testimonial Flo Orley, Freeridelegende und Vizeweltmeister der Freeride World Tour, gibt seine Erfahrung aus 15 Profi-Jahren an den Nachwuchs weiter. Der zweitägige Workshop findet am Stubaier Gletscher und in Kühtai statt. Anmeldungen und Infos zu den Freeride-Workshops auf www.freeride-city.com. (Presseaussendung)
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.