13.11.2017, 16:02 Uhr

Neues Rektorat an der Med-Uni Innsbruck

Das neue Rektorat, v.l.: Peter Loidl, Christine Bandtlow, Manuela Groß, Wolfgang Fleischhacker. (Foto: MUI/D.Bullock)

Im Zentrum der Arbeit soll der weitere Ausbau der der universitären Medizin stehen.

INNSBRUCK. Seit 1. Oktober leitet W. Wolfgang Fleischhacker gemeinsam mit den Vizerektoren Christine Bandtlow, Peter Loidl und Manuela Groß die Medizinische Universität Innsbruck. In seiner Tätigkeit wird er unter anderem für Personal und Klinische Agenden zuständig sein. "Unser zentrales Anliegen ist es, die universitäre Medizin weiter auszubauen", erklärt Fleichhacker. Immerhin leisten rund 2.000 MitarbeiterInnen der Med-Uni nicht nur einen wesentlichen Beitrag zur Medizin, sondern bilden auch die zukünftigen ÄrztInnen und ForscherInnen aus. "Universitäre Spitzenmedizin nützt allen unseren PatientInnen. Schon deshalb werden wir die translationale, also die angewandte Forschung weiter förden", betont der neue Rektor. Als wichtige Voraussetzung, um diese Ziele zu erreichen sieht er vor allem auch eine gute Zusammenarbeit mit dem Land Tirol und den tirol kliniken. Bei den Studienplänen möchte man ebenfalls kontinuierliche Verbesserung erzielen. Laut Vizerekor Loidl zeichnen sich die Studienpläne bereits jetzt durch Interdisziplinarität sowie Praxisnähe aus: "Weil sich die Medizin sehr schnell weiterentwickelt, ist eine regelmäßige Evaluierung aber unbedingt notwendig."
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.