13.10.2017, 12:53 Uhr

Paul-Flora-Preis 2017 geht an Tirolerin

(v.l.n.r.) LR Philipp Achammer, Lisa Mazza (Jurymitglied), Annja Krautgasser, LRin Beate Palfrader, Bürgermeister Alois Frank, Nina Tabassomi (Jurymitglied). (Foto: LPA/Sepp Laner)

Die Tiroler Künstlerin Annja Krautgasser konnte sich beim diesjährigen Paul-Flora-Preis durchsetzen. Am 12. Oktober wurde ihr die mit 10.000 Euro dotierte Auszeichnung im Rathaus in Glurns (Südtirol) von Kulturlandesrätin Beate Palfrader und ihrem Südtiroler Amtskollegen Philipp Achammerüberreichten verliehen.

TIROL. Dass der grenzüberschreitende Kunstpreis an eine Tirolerin geht, freut auch LRin Palfrader sehr und lobt die Entscheidung der Jury, es zeigt "die Bestrebungen des Landes Tirol, junge Künstlerinnen und Künstler durch Förderungen, Kunstankäufe oder Ausstellungen auf ihrem künstlerischen Weg zu unterstützen". 

Annja Krautgasser, geboren 1971 in Hall in Tirol studierte Architektur und sowie visuelle Mediengestaltung/Neue Medien. Dieses Studium wirkt sich auch in Krautgassers Werken aus, wie LR Achammer bemerkt: „In ihren Arbeiten verschwimmen die Grenzen zwischen Film, Video, bildender Kunst und Performance“.
Laut der Jury wurde der Preis an Krautgasser verliehen aufgrund ihrer Vereinigung von Präzision, Vielschichtigkeit und Relevanz. "Es werden Fragen nach Verantwortung, Migration, zeiträumlicher Situiertheit und Autorschaft aufgeworfen und auf multiplen Ebenen reflektiert."

Der Paul-Flora-Preis wird seit 2010 in Erinnerung an den verstorbenen Künstler Paul Flora vergeben. Tirol und Südtirol, die beiden Vergabe-Länder würdigen mit dem Preis die Leistungen der jungen Tiroler und Südtiroler KünstlerInnen. 

Mehr aktuelle Nachrichten aus Tirol: Nachrichten aus Tirol
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.