09.02.2017, 11:07 Uhr

Perfektes Ferienwetter

Sonniger Schitag in Ischgl/Manuela Pfeifer

Stabiles Hochdruckwetter, frühlingshafte Verhältnisse auf den Skipisten

Am Freitag starten Vorarlberg, Tirol, Salzburg, Kärnten und das Burgenland in die wohlverdienten Semesterferien. Das Wetter könnte laut dem Wetterdienst UBIMET kaum besser sein: Auf den Bergen locken perfekte Pisten und ab dem Wochenbeginn viel Sonnenschein, gute Fernsicht und für die Jahreszeit recht hohe Temperaturen. Auf vielen Pisten stellen sich bei bis zu plus 7 Grad in 2.000 m frühlingshafte Verhältnisse ein. Einen kleinen Wermutstropfen gibt es allerdings noch am Wochenende: Die Berge stecken vor allem nach Süden und Osten zu mitunter in Wolken, Schnee kommt aber kaum dazu.

Die zweite Welle der Semesterferien beginnt am Freitag von Osttirol bis nach Niederösterreich und Wien mit vielen Wolken, Nebel und Hochnebel. In Osttirol und Oberkärnten sowie in Vorarlberg kann es sogar unergiebig schneien, in Lagen oberhalb von 700 bis 1.100 m kommt ein wenig Neuschnee dazu. Die Temperaturen liegen zwischen minus 2 und plus 9 Grad, wobei es im leicht föhnigen Inntal am wärmsten wird. Super Skiwetter von Vorarlberg bis nach Niederösterreich Am Samstag klingen die letzten Schneeflocken und Regentropfen vom Brenner bis zu den Karnischen Alpen allmählich ab, die Wolken lockern hier aber nur zögerlich auf. Auch die Nebel- und Hochnebelfelder von Unterkärnten bis ins östliche Flachland halten sich nach wie vor recht zäh. „Am meisten Sonnenschein geht sich von Vorarlberg bis ins westliche Niederösterreich aus“, sagt UBIMET-Chef-Meteorologe Manfred Spatzierer. „Hier gibt es auf den Bergen bestes Ski- und Tourenwetter.“ Die Temperaturen liegen zwischen minus 1 Grad im Osten und bis zu plus 10 Grad im Westen.

Am Sonntag scheint bei ein paar harmlosen Wolkenfeldern zumindest zeitweise die Sonne. Zäh können Nebel- und Hochnebelfelder wieder nach Südosten zu sein: Von Osttirol bis zum Semmering und Wechsel reichen diese mitunter bis gegen 1.600 m hinauf. Die Temperaturen liegen am Nachmittag bei minus 1 bis plus 12 Grad. Auf den Bergen in 2.000 m werden minus 2 bis plus 3 Grad erreicht.

Frühlingsskilauf bei strahlendem Sonnenschein in der neuen Woche

Auf den Bergen geht es strahlend sonnig bis weit in die nächste Woche hinein weiter: Wolken zeigen sich kaum, einzig in manchen Tälern und Becken sowie im östlichen Flachland kann sich mitunter zäher Nebel und Hochnebel halten. „Das Wetter könnte für die Skiurlauber kaum besser sein“, so Spatzierer. „Von früh bis spät scheint die Sonne und die Fernsicht ist in der trockenen Luft ausgezeichnet. Man sollte allerdings unbedingt auf einen guten Sonnenschutz achten.“

Mit den Temperaturen geht es weiter bergauf, zur Wochenmitte werden in 2.000 m plus 4 bis plus 7 Grad erreicht. Speziell ab Mittag sollte man sich somit auf klassischen Frühlingsskilauf mit weichem Schnee oder Firn einstellen. Sehr mild wird es mit bis zu 15 Grad in vielen Tälern und auch im östlichen Flachland erreichen die Höchstwerte allmählich zweistellige Werte.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.