03.08.2018, 15:45 Uhr

Polizei flächendeckend mit Sturmgewehren ausgestattet – mit VIDEO!

Alle Streifenwagen werden mit Sturmgewehren vom Typ Steyr AUG A3 ausgestattet. Insgesamt erwirbt die Polizei 6990 dieser Waffen bis Ende 2019.


TIROL (cia). Seit kurzem wurden die Polizeikräfte österreichweit mit neuen Sturmgewehren der Firma Steyr ausgerüstet. Dabei wurden nicht nur die vorhandenen veralteten – und teilweise nicht mehr verwendbaren – Gewehre durch das Modell AUG A3 ersetzt, flächendeckend wurden auch alle Streifenwagen damit ausgerüstet – mit einer eigenen versperrbaren Lade im Kofferraum. 6990 Stück der Sturmgewehre werden bis 2019 insgesamt geliefert. Die Entscheidung, die Polizei dermaßen "aufzurüsten", fiel noch in der Zeit der rot-schwarzen Vorgängerregierung.

Dass nun die ersten dieser 30-schüssigen Waffen ausgeliefert wurden, hat zu einigem Echo in der Öffentlichkeit geführt. Es entstand bei manchen Pressemeldungen der Eindruck, dass diese Waffen fast schon "klammheimlich" eingeführt werden sollten. Auch in Tirol wird in sozialen Medien wie Facebook darüber diskutiert.

Doch bereits im Mai 2018 wurde das neue Steyr AUG A3 den Tiroler Medien im Rahmen des Journalistentags der Tiroler Polizei präsentiert (die BEZIRKSBLÄTTER berichteten).


Das neue Sturmgewehr ist mit einem sogenannten "Red-Dot-Visier" ausgestattet, das das Zielen deutlich erleichtert und bietet mit einem kürzeren Lauf mehr Beweglichkeit. Mittlerweile ist die bereits gelieferte Tranche eingeschossen und konnte ihrem Zweck übergeben werden, wie der Ressortsprecher des Innenministeriums, Christoph Pölzl, den BEZIRKSBLÄTTERN bestätigte.

Bestellt wurden die Gewehre zwar im Dezember 2017, als Herbert Kickl (FPÖ) bereits Innenminister war, aber der Beschaffungsvorgang wurde schon von seinem Vorgänger Wolfgang Sobotka (ÖVP) gestartet. Schon zu dieser Zeit fiel die Entscheidung, dass in Zukunft flächendeckend auch alle Streifenwagen mit einem Sturmgewehr ausgestattet werden sollen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.