22.11.2017, 11:27 Uhr

Positive Bilanz des Tiroler Sommertourismus 2017

Wandern ist die mit Abstand beliebteste Aktivität der Gäste im Tiroler Sommerurlaub. (Foto: ©Tirol Werbung / Jens Schwarz)

Die vergangene Tiroler Sommersaison kann mit positiven Zahlen aufwarten: Ein Plus von zwei Prozent zum Vorjahr und das mit 21,2 Millionen Übernachtungen. Die Ankünfte waren so hoch wie noch nie. Von Mai bis Oktober kamen 5,9 Millionen Touristen nach Tirol.

TIROL. Nur die Aufenthaltsdauer hat sich im Durchschnitt verkürzt. Sie hat sich von 3,7 im Jahr 2016 auf 3,6 Tage verringert
Besonders Touristen aus Deutschland sorgten für die insgesamt verbesserte Tourismusbilanz im Sommer 2017. Jede zweite Übernachtung im Tiroler Sommer war von einem deutschen Gast. 

Österreicher selbst kamen seltener nach Tirol. Ein Minus von 1,2 Prozent zeichnet sich ab. Auch Gäste aus den Niederlanden kamen seltener, hier sind es 2,3 Prozent weniger Übernachtungen sowie Schweizer Touristen, die im Schnitt 3,1 Prozent weniger kamen. 
Doch bei all dem Schwund gibt es auch Anstiege: Die Zahl der Italienischen Gäste stieg auf 7,3 Prozent, das ist eine Zunahme von 50.000 Übernachtungen. 

Im Vordergrund steht für LH Platter allerdings nicht das Auf und Ab der Übernachtungszahlen. „Viel wichtiger ist eine angemessene Wertschöpfung“, wie er betont. Das Potenzial des Sommers werde noch zu wenig genutzt, wenn man diese mit dem Wintertourismus vergleicht.  
Es sollte verstärkt in die Qualität des Sommerangebots investiert werden. 

Mehr zum Thema auf meinbezirk.at
Touristiker optimistisch für den Sommer 2017
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.