10.11.2017, 17:09 Uhr

Qualitätsgeprüft, abwechslungsreich und stimmungsvoll: Advent in Tirol

TIROL. Acht Märkte gehören der Vereinigung Advent in Tirol an: Innsbruck, Achensee, Hall in Tirol, Kitzbühel, Kufstein, Lienz, Rattenberg und St. Johann in Tirol. Sie alle müssen höchste Qualitätskriterien erfüllen, die z.B. nicht nur das äußere Erscheinungsbild, sondern auch das Angebot der Verkaufsstände beschreiben. Dass die Adventzeit vor allem für die kleinsten Besucher etwas ganz Besonderes darstellt, weiß man bei Advent in Tirol genau: Auf jedem Markt gibt es liebevoll ausgesuchte, individuelle Kinderprogramme – Weihnachts-Bastelwerkstatt, Kinder-Backstube, Nostalgie-Karussell oder sogar eine „Märchengasse“ laden ein.
Genauso wichtig wie einheitliche, höchste Qualitätsstandards ist für die Partner ihre Eigenständigkeit. Mit ihren kreativen, individuellen Programmen und immer neuen Ideen stellen sie dies eindrucksvoll unter Beweis: Vom „Bergflunkerer“, der in die mystische Sagenwelt der Berge entführt bis hin zum Einzug des Christkinds mit seinem Gefolge reicht die Palette. Jeder Markt ist in seiner Region eingebunden und setzt mit kulinarischen Spezialitäten und Bräuchen, die es nur genau dort gibt, unverwechselbare Schwerpunkte.
Am besten kann man die Besonderheiten der Adventzeit erleben, wenn man sich einige Tage Zeit dafür nimmt: Gemeinsam einen Adventkranz für zuhause aus Materialien binden, die man in der winterlichen Natur findet oder miterleben, wie der Nikolaus mit seinen ruppigen Begleitern die Kinder besucht: In den Urlaubsregionen, in denen die „Advent in Tirol“ – Märkte liegen, gibt es die passenden Angebote dafür.
Im Rahmen einer Pressekonferenz gaben die acht Märkte einen Überblick über ihr Angebot und ihre Neuerungen, zusätzlich wurden Zahlen aus der im Vorjahr angefertigten Wertschöpfungsstudie präsentiert: Dass von den Märkten die ganze Region profitiert, wissen die Verantwortlichen schon längst – die Studie bestätigt dies eindrucksvoll. „Durch die Advent in Tirol – Märkte wird an allen Standorten eine Wertschöpfung von mehr als 90 Mio. Euro erzeugt (ohne Nächtigungsbereich). Mehr als 60% der direkt an den Standorten realisierten Umsätze werden außerhalb der Adventmärkte im nahen Einzelhandel und in der Gastronomie konsumiert – die Märkte sind somit wichtige Frequenz- und Umsatzbringer. Auch die Regionen profitieren stark: Jeder direkt umgesetzte Euro am Markt führt in der Regel beinahe zu einer Verdoppelung durch indirekte und induzierte Effekte aus vor- und nachgelagerten Leistungen“, so Georg Gumpinger (Gut & Co), der für die Durchführung der Studie verantwortlich zeichnete.

Die einzelnen Märkte im Überblick

AchenSee Weihnacht
Verschneite Berge, die sich im kristallklaren Wasser spiegeln umrahmen die einmalige Landschaft rund um Tirols größten See, die Ruhe und Besinnlichkeit ausstrahlt. Genau diese Stimmung erlebt man beim Bergadvent beim Fischergut oder an Bord der Achensee-Flotte im Rahmen der Seeweihnacht. In der heimeligen Atmosphäre des Fischerguts laden heimische Handwerkskunst, regionale Köstlichkeiten oder Bildhauer und Schnitzer Klaus Astner, der an der lebensgroßen Achensee Krippe arbeitet, zu gemütlichen Stunden. Traditionelle Adventweisen und Adventgeschichten rund um den begehbaren Adventskranz verzaubern Groß und Klein, und beim Adventkranzbinden oder Lebkuchen-Verzieren vergeht die Zeit wie im Flug.
Am Achensee kommt nicht nur der Nikolaus mit dem Schiff. Im Rahmen der Seeweihnacht steuert die MS Stadt Innsbruck die romantisch beleuchteten Stege an, und an Deck lädt ein kleiner Weihnachtsmarkt mit Handgemachtem, Schmankerln und heißem Glühwein zur stimmungsvollen Advent-Einkehr. Auf das Jubiläum der „Stillen Nacht“ freut man sich am Achensee ganz besonders - erbaute doch Ludwig Rainer – Sohn von „Ur-Rainer-Sänger“-Mitbegründerin Maria Rainer und selber als Rainer-Sänger in Amerika und Russland unterwegs – am Achensee ein Hotel und eine Kapelle.
Öffnungszeiten Bergadvent: 25./26. 11., 02./03. 12. , 08./09./10. 12. , 16./17., 23. 12. 2017: 13.30 – 19.30 Uhr, .
Abfahrtszeiten Seeweihnacht: 25. 11. - 17. 12., Sa u. So: 13.30 Uhr, 16.00 Uhr, 18.30 Uhr; Fr 01.12., 08.12., 15. 12. 2017: 16.00 Uhr.
Abfahrtszeiten Weihnachten wia friaga: 25. 11.; 02., 09., 16. 12. 2017: 16.30 Uhr.
Abfahrtszeiten Weihnachten auf der MS Achensee: 18. - 23. 12. und 25. – 29. 12. 2017: 15.00 Uhr - Reservierung erforderlich!

Hall in Tirol
Ein besonderer Glanz liegt über der Haller Altstadt, wenn auf den Häuserfassaden die ersten projizierten Kalenderzahlen eingefärbt erscheinen. Denn je näher das Fest rückt, desto heller wird der Obere Stadtplatz erleuchtet und macht so stimmungsvoll das Näherrücken des Heiligen Abend sichtbar. Aber nicht nur der Obere Stadtplatz wird in ein ganz besonderes Licht getaucht. Sterne und weihnachtliche Symbole verzaubern die romantischen Gassen der größten Altstadt Tirols und lassen nicht nur Kinderaugen strahlen. Die kleinsten Gäste werden am Haller Adventmarkt von Geschichtenerzählern in eine Welt voll Fantasie entführt, und beim Streichelzoo oder auf dem Rücken der gutmütigen Ponys vergeht die Zeit wie im Flug.
Öffnungszeiten: 24. 11. - 23. 12. 2017, Mo – Fr: 15.00 – 20.00 Uhr; Sa und 8.12.: 10.00 – 20.00 Uhr, So: 13.00 – 20.00 Uhr; Sperrstunde für Gastronomiestände täglich 21 Uhr.

Innsbruck
Tradition und Moderne, Bergerlebnis und urbane Vielfalt prägen die Alpenstadt mit Herz. Innsbruck beeindruckt mit über 200 Weihnachtsständen auf sechs Christkindlmärkten, die für jeden Besucher etwas bieten: Traditionell vor dem Goldenen Dachl in der Altstadt, familiär und funkelnd mit dem Swarovski Kristallbaum auf dem Marktplatz, modern in der Maria-Theresien-Straße, kulturell und besinnlich in Wilten und St. Nikolaus, romantisch mit einmaligem Ausblick hoch über der Stadt auf der Hungerburg.
Die Innsbrucker Bergweihnacht bietet mit über 300 Veranstaltungen viel Abwechslung: Als besonderer Höhepunkt am 17. Dezember zieht das Christkind mit über 600 Hirten, Engeln und Schafen durch die Maria-Theresien-Straße zum Landestheater.
Öffnungszeiten Bergweihnacht Innsbruck: 15. 11. 2017 - 06. 01. 2018, im Detail: Christkindlmarkt Altstadt und Marktplatz: 15. 11. – 23. 12. 2017: 11.00 – 21.00 Uhr (Handl bis 20.00 Uhr). Christkindlmarkt Maria- Theresien-Straße: 25. 11. 2017 – 06. 01. 2018: 11.00 – 21.00 Uhr (Handl bis 20.00 Uhr). Christkindlmarkt St. Nikolaus: 24. 11. – 23. 12. 2017: 16.00 - 21.00 Uhr. Christkindlmarkt Hungerburg: 25. 11. – 23. 12. 2017: Mo-Fr 13.00 – 19.00 Uhr, Sa/So/feiertags 12.00 – 19.00 Uhr. Weihnachtszauber Wilten: 27. 11. – 23. 12. 2017: Mo-Fr 16.00 – 20.00 Uhr, Sa 14.00 – 20.00 Uhr.

Kitzbühel
Kitzbühel, die weltberühmte Sportstadt, wird passend zur stillen Zeit die besinnlichste Weihnachtsstadt der Alpen. In der malerischen Innenstadt bieten Standbesitzer und Künstler liebevolle Einblicke in ein Stück Tirol und machen so die einzigartige Verbindung aus Tradition und Lifestyle erlebbar. Das abwechslungsreiche Programm bietet Höhepunkte für Groß und Klein. Anklöpfler, Krippenspiele und weihnachtliche Lesungen stehen wöchentlich auf dem Programm. Am 7.12. stimmen beispielsweise die Wiltener Sängerknaben auf dem Bühnenwagen in der Vorderstadt auf die Weihnachtszeit ein, bei der weihnachtlichen Lesung am 10. 12. die Publikumsblieblinge Hans Sigl und Ferry Öllinger. Das liebevoll gestaltete Familienprogramm mit Cornelia Miedler lässt mit Geschichten am Hirtenfeuer den Zauber der Weihnacht entstehen, und beim Ponyreiten oder beim Kennenlernen der Tiere vom Bauernhof Wald am See vergeht die Zeit für die jüngsten Besucher wie im Flug.
Öffnungszeiten: 30. 11. – 03. 12., 06. 12. – 10. 12., 13. 12. – 26. 12. 2017: 15.00 – 20.00 Uhr; Sa, So u. Feiertage: 10.00 – 20.00 Uhr; 24. 12. 10.00 - 14.00 Uhr.

Kufstein
Die Adventzeit verzaubert in Kufstein den Stadtpark und die Festung. Feine Geschenksideen, kulinarische Köstlichkeiten und ein zauberhaftes Adventprogramm begeistern die Besucher auf dem Weihnachtsmarkt im Stadtpark. Die Wartezeit auf’s Christkind lässt sich bei einer Fahrt mit dem Karussell, auf der Kindereisenbahn oder auf dem Rücken der gutmütigen Ponys verkürzen. Und wer den Weihnachtseinkauf für seine Lieben mit einem Marktbesuch verbinden will, ist am 7. Dezember genau richtig, wenn die Kufsteiner Innenstadtkaufleute zum Adventeinkaufsabend bis 22.00 Uhr bitten.
An vier Adventwochenenden lädt der Weihnachtszauber auf die Festung Kufstein, das Wahrzeichen der Stadt: In den Kasematten, den alten Gängen der Festung und im Freibereich der Josefsburg warten liebevoll gestaltete Stände mit echten, traditionellen Handwerksprodukten und regionale Köstlichkeiten auf die Besucher.
Beim Ebbser Haflinger Advent im weihnachtlich dekorierten Weltzentrum der Haflingerpferde stehen vor allem alpenländische Musik, Tiroler Handwerk und ein eigenes Kinder-Adventland im Mittelpunkt.
Öffnungszeiten Stadtpark: 24. 11. - 23. 12. 2017, Sa u. So: 13.00 - 20.00 Uhr, Di – Fr: 16.00 - 20.00 Uhr.
Öffnungszeiten Weihnachtszauber/ Festung Kufstein: 25./26.11., 02./03.12., 09./10.12, 16./17. 12. 2017: 11.00 – 18.00 Uhr.
Ebbser Haflinger Advent: 02./03. 12., 08. - 10. 12. 2017: 13.00 – 19.00 Uhr.

Lienz
Einmal wieder Kind sein am Lienzer Adventmarkt – unter diesem Motto bezaubert einer der traditionsreichsten Märkte Tirols seine Besucher mit liebevoll dekorierten Ständen, regionalen Spezialitäten und traditionellen Handwerkern. Besonderer Anziehungspunkt ist der Kunst-Adventkalender am Lienzer Rathaus, der Liebburg. Jeden Tag um 18.30 Uhr wird ein Fenster geöffnet und ein Kunstwerk präsentiert. Am 3., 5. und 6. Dezember steht Lienz im Zeichen des höllischen Begleiters des heiligen Nikolaus – die Lienzer Krampustage sind weit über die Grenzen hin bekannt. In der lebenden Werkstätte zeigen Handwerker und Künstler ihr Können, in der Kinder- Backstube wird das Christkind unterstützt. Mit dem traditionellen Ruf des Nachtwächters kehrt pünktlich um 21 Uhr Stille auf dem Hauptplatz ein.
Öffnungszeiten: 24. 11. – 24. 12. 2017, Mo – Do: 15 - 21 Uhr; Fr – So: 10.00 – 21.00 Uhr; 24. 12. 09.00 – 13.00 Uhr. Lienzer Familienadvent: 18. - 22. 12. 2017: 15.00 – 19.00 Uhr. Krippenausstellung (Liebburg): 01. – 10. 12. 2017: 10 .00 – 19.00 Uhr.

Rattenberg
Wenn in der Adventszeit die Lichter in Rattenberg entzündet werden, zeigt sich das mittelalterliche Städtchen von seiner schönsten Seite. Unter dem Motto „Alles bleibt anders“ erstrahlt Rattenberg an den vier Adventsamstagen im Schein von Sternen, Kerzen, Fackeln und offenem Feuer. Samstags ab 14 Uhr, wenn das traditionelle Musik- und Kulturprogramm beginnt, gehört die Stadt den Engeln und Lichtgestalten, Musikgruppen und Darsteller bespielen die malerischen Straßen und Plätze. Die jüngsten Besucher können auf dem Sternen- und Märchenlehrpfad kleine Geschenke basteln, Kekse verzieren oder sich selber als Glasbläser versuchen. An den Verpflegungsständen warten regionale Spezialitäten wie der mit Holunder verfeinerte „Rattenberger Adventwein“. Auf Verkaufsstände wie bei Weihnachtsmärkten wird jedoch bewusst verzichtet. Dafür haben die Rattenberger Glaskünstler ihre Geschäfte geöffnet. Schon an den Freitagen stimmen romantische Adventspaziergänge und Konzerte im Zentrum auf das Advent-Wochenende ein, am Sonntag laden Anklöpfler und Weisenbläser, die durch die Stadt ziehen, zum Stillen Advent.
Öffnungszeiten: 24. – 26. 11. , 01. – 03. 12., 08. – 10. 12. , 15. – 17. 12. 2017; Fr ab 16.00 Uhr – Adventspaziergang & Adventkonzerte (außer 08.12.) – Eintritt frei! 24. 11. großes Eröffnungskonzert „Hannah mit Band“ – kostenpflichtig!; Sa und Feiertag (8. Dezember) ab 14.00 Uhr: Traditionelles Musik- und Kulturprogramm (Kulturbeitrag: € 5,00, Kinder frei) Sonntag (Stiller Advent) ab 15.30; Samstag, 23. Dezember 2017 – Besinnlicher Adventausklang im Stadl. Anklöpfler und Weisenbläser ziehen durch die Stadt – Eintritt frei.

St. Johann in Tirol
Was wäre die Weihnachtszeit ohne die vielen kulinarischen Köstlichkeiten, die man besonders gern zu dieser Zeit genießt? In St. Johann steht diese Vielfalt im Mittelpunkt: Die heimische Gastronomie zeigt sich von ihrer ideenreichsten Seite und bietet traditionelle sowie ausgefallene Gerichte und ganz besondere Getränke. In den Verkaufshütten findet man liebevoll gefertigtes Handwerk, Weihnachtsgebäck, Räucherwerk, Basteleien und vieles mehr. St. Johanner Künstler und Künstlerinnen bezaubern mit Musik und Gesang die Besucher. Feuerstellen laden zum Innehalten ein, und für die kleinsten Gäste gibt es ein abwechslungsreiches Programm.
Öffnungszeiten: 01. – 03. 12., 08. – 10. 12., 15. – 17. 12., 22. – 24. 12. 2017: Fr u. Sa 12 – 20. Uhr, So 12 – 18 Uhr, 24. 12. 10 – 15 Uhr.
Alle Informationen inklusive Öffnungszeiten und Detailprogramm der Märkte findet man auf www.adventintirol.com
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.