13.11.2017, 16:02 Uhr

Spielparadies für Uni-Kinder

Die neuen SpielRäume der Uni Innsbruck wurden von Architektur-Studierenden entworfen. (Foto: Foto: Eva Fessler)

Aus einer Bachelorarbeit entstand am Campus Innrain die neue Kinderetreuungsstätte.

INNSBRUCK. Über neue "SpielRäume" dürfen sich seit Anfang Oktober vor allem die Kinder von Uni-MitarbeiterInnen und Studierenden freuen. 21 Studenten des Instituts für experimentelle Architektur ./studio3 planten und bauten im Rahmen ihrer Bachelorarbeit ein neues Gebäude für die Kinderbetreuung an der Uni Innsbruck. Dieses wurde am 7. November feierlich eröffnet. Das Projekt wurde von den Lehrenden der Fakultät für Architektur Verena Rauch und Walter Prenner betreut.

Verbindung von Theorie und Praxis

"Von der Planung bis zur Umsetzung ist nun circa ein Jahr vergangen. Die Studierenden waren in dieser Zeit nicht nur in der Planung, sondern auch bei den Bauarbeiten aktiv eingebunden und haben  mitbekommen was es bedeutet ein Projekt in der Praxis umzusetzen", erklärt Prenner. Der Auftrag sei vom Vizerektorat gekommen, nachdem schon das bilding im Rapoldipark auf große Begeisterung gestoßen ist, freut sich Verena Schneeberger. Die Räumlichkeiten erstrecken sich über eine Fläche von rund 200 qm. Bei der Umsetzung wurde ganz auf Holz gesetzt - Die konstruktiven Elemente sind aus Brettsperrholz, die Möbel wurden mit Schichtplatten, die Fassade, einem Vogelnest ähnlich, in Latten realisiert. Raumhohe Glasfronten lassen viel Licht ins innere der Räume strömen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.