10.08.2017, 13:13 Uhr

Tägliche Bewegung an Tiroler Schulen

Der Schulsport kommt in den Tiroler Schulen zu kurz. (Foto: pixabay.com)

Ab September soll es an mehreren Schulen eine tägliche Bewegungs- und Sporteinheit geben. Gesundheitssprecher Gerhard Reheis hält dies für ein wichtiges und richtiges Signal.

TIROL. „Die Gesundheit unseres Nachwuchses gilt es zu fördern. Kinder und Jugendliche sollen täglich mindestens 60 Minuten körperlich aktiv sein. Dies wirkt sich auf fast alle Lebensbereiche positiv aus“, erläutert Reheis sein Vorhaben.

Reheis befürchtet als Konsequenz aus zu wenig Bewegung, Krankheiten wie Übergewicht, Haltungsschäden aber auch schlechtere schulische Leistungen. Nur 27 Prozent der Volksschüler haben momentan, die von der Weltgesundheitsorganisation geforderte Stunde an Bewegung. Hinzu kommt, dass die Schüler im Alter von 10 - 14 Jahren stattdessen im Schnitt 10,3 Stunden Medien wie Computer und Fernsehen konsumieren. 
Neben der geforderten täglichen Bewegung in der Schule möchte Reheis einen Fokus auf Medienunterricht setzten, um die Schüler an einen adäquaten Umgang mit Medien heran zu führen. 

Mehr zum Thema:
Gesunde Schule Tirol
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.